Jogginghosen-Verbotsschild von Stuttgarter Café im Museum
Ein Schild mit der Aufschrift «We say »no« to sweatpants - Thank you for your understanding» hängt am 22.11.2017 in Stuttgart (Baden-Württemberg) an der Eingangstür eines Cafes.
Ein Schild mit der Aufschrift «We say »no« to sweatpants - Thank you for your understanding» hängt am 22.11.2017 in Stuttgart (Baden-Württemberg) an der Eingangstür eines Cafes. | Bild: Marijan Murat, dpa
Stuttgart
26.01.2018 22:37
Mit einem Verbotsschild für Jogginghosen hat ein Stuttgarter Café bundesweit für Aufsehen gesorgt - nun ist das Plakat reif fürs Museum. Es wird künftig im Haus der Geschichte zu sehen sein, wie Wirt Stefan Gauß am Freitag sagte.

Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet. Das Haus der Geschichte in Bonn hat es für die Sammlung „Textilien/Bekleidung“ bei dem Café erbeten, wie aus einem Schreiben hervorgeht, das der dpa vorliegt.
„Als Museum für Zeitgeschichte sammeln wir Objekte zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Diskussionen“, sagte Museumssprecher Peter Hoffmann der „Bild“-Zeitung, „beispielsweise zum Wertewandel in der Gesellschaft.“ Das Café „Le Theatre“ verbietet Gästen Bollerhosen mit dem Aushang „We say "No" to Sweatpants“.

Es gibt aber auch Ausnahmen: Am Freitag fand in dem Café sogar ein Wettbewerb um das schönste Outfit mit Jogginghose statt. Zahlreiche Teilnehmer erschienen in ganz unterschiedlichen Kombinationen - von der kurzen Sporthose mit Laufschuhen über eine schwarze Jogginghose mit pinken High Heels bis hin zur grauen Bollerhose mit „Star Wars“-Motiv.

Der Gewinner steht erst später fest. Die Fotos der Teilnehmer werden am Samstag bei Facebook hochgeladen - bis Sonntag um Mitternacht können die Nutzer abstimmen. Dem Gewinner winken 500 Euro. Mit der Jogginghose sei er dann auch im Café willkommen, sagte Gauß der dpa.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare