FC Neustadts Trainer Gallmann vom Gegner schwer beeindruckt
Wieder zurück: Sascha Waldvogel. <em>Bild: Verein</em>
Wieder zurück: Sascha Waldvogel. Bild: Verein | Bild: Verein
Regionalsport Schwarzwald
10.08.2017 19:31
Erstes Verbandsliga-Heimspiel gegen den SV Linx

Fußball-Verbandsliga: FC Neustadt – SV Linx (Samstag, 15.30 Uhr). (daz) Der Punktgewinn zum Auftakt in Radolfzell soll den Neustädtern den erforderlichen Rückenwind geben, um auch bei der Heimpremiere etwas Zählbares mitzunehmen. Immerhin haben die Neustädter gute Erinnerungen an den Gegner, denn in der vergangenen Saison nahmen die Hochschwarzwälder dem Gegner in den zwei Partien vier Punkte ab. Allerdings hat sich Linx in der Sommerpause mit einigen oberligaerfahrenen Akteuren verstärkt und zählt zu den Titelfavoriten.

Neustadts Trainer Benjamin Gallmann hat Linx am vergangenen Wochenende beim 5:1-Sieg gegen Mörsch beobachtet und war von der Klasse der Linxer sehr angetan. „Ich bin extrem beeindruckt wieder nach Hause gefahren. Die Mannschaft spielt hohes Tempo, ist sehr ballsicher und variabel. Sie werden um die Plätze eins und zwei mitspielen. Wir müssen da schon vieles richtig machen“, sagt Gallmann.

Nur zu gern hätte Gallmann mit der gleichen Elf wie am ersten Spieltag begonnen, doch das ist nicht möglich. Angreifer Sascha Waldvogel, für Gallmann „ein ganz wichtiges Puzzle in unserem Spiel“, hat aus privaten Gründen abgesagt. Tobias Falkowski ist verletzt und der Einsatz von Tobias Gutscher ist fraglich. Allein der zuletzt angeschlagene Robin Maier hat wieder grünes Licht gegeben und sollte in der Startformation stehen. Wer Waldvogel ersetzen soll, lässt Gallmann noch offen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare