FC Furtwangen: Trainer Knackmuß lebt Optimismus vor
Marcel Ambs
Marcel Ambs | Bild: Christof Kaltenbach
Regionalsport Schwarzwald
10.08.2017 19:33
Bregtäler gastieren bei SG Dettingen-Dingelsdorf

Fußball-Landesliga: SG Dettingen-Dingelsdorf – FC Furtwangen (Samstag, 15.30 Uhr). (daz) Am Bodensee startet der FC Furtwangen in eine Saison, die nach dem etwas turbulenten Verlauf in der vergangenen Runde weitaus ruhiger und vor allem zeitiger mit dem Klassenerhalt abgesichert werden soll. Nur zu gern hätten die Furtwanger das Auftaktspiel wegen ihrer Personalnöte verlegt, doch mit dem Antrag hatten die Bregtäler keinen Erfolg. "Wir müssen nun das Beste aus der Situation machen. Keinesfalls fahren wir nach Dettingen, um dort drei Punkte kampflos abzuliefern. Wir haben noch immer eine erste Elf, die sich in der Landesliga sehen lassen und auch in Dettingen punkten kann", ist Trainer Markus Knackmuß zuversichtlich.

Die klare 0:9-Heimniederlage gegen den Oberligisten FC 08 Villingen am Mittwochabend im südbadischen Pokal haben die Bregtäler schon unmittelbar nach Spielschluss abgehakt. Bitter allerdings ist die Tatsache, dass erneut drei Spieler auszufallen drohen. Ganz verzichten muss Knackmuß auf Marcel Ambs nach der gelbroten karte. Yannick Markon musste schon fünf Minuten nach seiner Einwechslung wieder vom Platz und Matthis Weißer erlitt einen Faserriss. Somit wird Knackmuß sich selbst wieder fit halten und möglicherweise spielen. Johannes und Sebastian Stumpp sowie Patrick Renner könnten drei weitere Alternativen sein.

Knackmuß will mit einer unbekümmerten Elf antreten, die möglicherweise über sich hinauswächst. "Wir wollen überraschen, auch wenn gegenwärtig nicht viel für uns spricht." Knackmuß selbst hat sich etwas einfallen lassen, um aus der Not eine Tugend zu machen und die Null auf dem Punktekonto gleich im ersten Anlauf zu tilgen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare