Luisa Zerbo aus VS-Schwenningen schwingt bei SAT.1-Show The Taste den Kochlöffel
Luisa Zerbo aus VS-Schwenningen kocht bei der SAT.1-Show The Taste. Die Sendung läuft immer mittwochs, um 20.15 Uhr in SAT.1 Bild: SAT.1 / Benedikt Müller
Luisa Zerbo aus VS-Schwenningen kocht bei der SAT.1-Show The Taste. Die Sendung läuft immer mittwochs, um 20.15 Uhr in SAT.1 Bild: SAT.1 / Benedikt Müller | Bild: SAT.1 / Benedikt Müller
Luisa Zerbo aus VS-Schwenningen kocht bei der SAT.1-Show The Taste. Die Sendung läuft immer mittwochs, um 20.15 Uhr in SAT.1 <em>Bild: SAT.1 / Benedikt Müller</em>
Luisa Zerbo aus VS-Schwenningen kocht bei der SAT.1-Show The Taste. Die Sendung läuft immer mittwochs, um 20.15 Uhr in SAT.1 Bild: SAT.1 / Benedikt Müller | Bild: SAT.1 / Benedikt Müller
Villingen-Schwenningen
12.10.2017 11:11
Luisa Zerbo (28) aus VS-Schwenningen ist eigentlich studierte Modedesignerin, Foodbloggerin und Köchin im Restaurant ihres Vaters. Jetzt tritt Sie bei der SAT.1-Kochshow The Taste an den Herd, um die Jury mit nur einem Happen von ihrer Kochkunst zu überzeugen. Mit Video!
Die studierte Modedesignerin Luisa Zerbo spielt Harfe und Klavier, schreibt Koch- und Backbücher und pflegt im sozialen Netzwerk Instagram eine Art Bildertagebuch rund um das Thema Kochen und Backen. Über 2000 Nutzer interessieren sich bereits für ihre Beiträge. Zerbo möchte mit ihren Gerichten gesunden Genuss bieten. Daher kocht sie viel gluten- und zuckerfreie Gerichte. Sie selbst bezeichnet ihren Kochstil als moderne, italienische Küche mit asiatischen und arabischen Einflüssen. „Zuhause koche ich nur asiatisch, weil es eine leichte Küche mit viel Gemüse ist.“ In ihrem Restaurant Da Gino in der Schwenninger Kronenstraße, wo sie selbst Küchenregie führt, werden hauptsächlich italienische Gerichte serviert.

Nun wagt die 28-Jährige den Schritt vor ein riesiges Fernsehpublikum. Sie geht bei Deutschlands größter Koch-Castingsendung The Taste an den Start. Den Sprung unter die 40 besten Kandidaten aus über eintausend Bewerbern hat sie in der Vorauswahl bereits geschafft. Ihr erster Auftritt vor laufenden Kameras wird daher bei SAT.1 zur besten Sendezeit zu sehen sein (siehe Infokasten).

The Taste

In dem Fernsehformat The Taste geht es darum, in nur einer Stunde ein Gericht zu kochen und auf einem kleinen Löffel anzurichten. Die kleinen Happen werden anschließend von einer vierköpfigen Jury verkostet und bewertet. Diese besteht aus den Spitzenköchen Cornelia Poletto, Alexander Herrmann, Frank Rosin und Roland Trettl. Bewertet werden der Geschmack und die Optik. Von den verbliebenen 40 Kandidaten scheiden in dieser Runde die Hälfte aus. Ob Zerbo die nächste Runde erreicht, erfahren Zuschauer erst bei der Ausstrahlung. Auf den Gewinner der Sendung warten 50.000 Euro Preisgeld, ein eigenes Kochbuch sowie eine Reise nach Australien.

Experiment auf dem Löffel

In der Sendung kocht die 28-Jährige einen Macaron mit einem Lachstartar, eine Avocado-Wasabi-Creme, eine Apfelperle sowie ein Gurken-Schäumchen mit Wodka. "Was ich da auf den Löffel bringe, ist eindeutig ein Experiment. Ich bin Fan von süß-salzig“, so Zerbo. Schon als Kind hat sie ihrem Vater im Familienbetrieb gerne beim Kochen über die Schulter geschaut. „Eigentlich habe ich Modedesign studiert. Mein Papa ist Gastronom. Ich habe letztes Jahr bei ihm als Köchin angefangen", blickt die 28-Jährige zurück. Mittlerweile leitet sie den Familienbetrieb und hat bereits konkrete Zukunftspläne für das Restaurant im Herzen von Schwenningen. Hier soll noch im Oktober ein Café unter dem Motto "so schmeckt Liebe" eröffnet werden.

Sendetermin und Vorschau

Die Kochshow The Taste wird immer mittwochs, um 20.15 Uhr bei SAT.1 ausgestrahlt. Die Folge mit Luisa Zerbo soll am 18. Oktober zu sehen sein. Ob Zerbo den Sprung in die nächste Runde schafft, bleibt darin aber noch offen.

Einen Vorgeschmack auf die Sendung mit Luisa Zerbo bekommen Neugierige bereits in einem Vorschauvideo im Internet, welches Sie sich hier anschauen können: https://www.sat1.de/tv/the-taste/video/51-first-look-luisa-clip
Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare