Reiselfinger Musiker rufen zum Herdepfelfescht
Derzeit sind die Musiker des Musikvereins Reiselfingen für ihr großes Herdepfelfescht bei der Kartoffelernte aktiv. Bilder: Gerold Bächle
Derzeit sind die Musiker des Musikvereins Reiselfingen für ihr großes Herdepfelfescht bei der Kartoffelernte aktiv. Bilder: Gerold Bächle
Sie begutachten die Kartoffeln, Vorsitzender Guido Kaltenbrunn (links) und Dirigent Markus Bölle mit dem kleinen Maximilian Bölle.
Sie begutachten die Kartoffeln, Vorsitzender Guido Kaltenbrunn (links) und Dirigent Markus Bölle mit dem kleinen Maximilian Bölle.
Reiselfingen
13.09.2017 19:52
Die tolle Knolle wird mit Musik serviert. Rekordernte mit vierKartoffelsorten erzielt.

Eigentlich wollte man beim Musikverein Reiselfingen nur die Kasse aufbessern. Daraus sind das große Kartoffelfest und der kleinere Herdepfelhock entstanden, zwei Veranstaltungen, die fest im Kulturkalender verankert sind.

Das größere Herdepfelfescht findet heuer zum sechsten Mal statt. Doch bevor das Fest in und vor der Dietfurthalle vom 23. bis 25. September steigt, hieß es für die Musiker „auf zur Kartoffelernte“. „Die Ernte ist überdurchschnittlich gut, wir können schon fast von einem Rekord sprechen“, freut sich der Vorsitzende Guido Kaltenbrunn. Der Regen sei zum richtigen Zeitpunkt gekommen, ergänzt Thomas Engesser, der den Acker, unterstützt von Konrad Rokoschoski, bewirtschaftet hat. Das Feld selbst hatte Ehrenmitglied Lothar Götz zur Verfügung gestellt. Angebaut wurden vier Sorten, die nicht nur gut zu verarbeiten sind, sondern bei den Käufern auch gut im Kurs stehen. Es sind die vorwiegend festkochenden Sorten Gala und Rote Laura, die festkochende Belana und die mehlige Afra. Je nach Gericht sind die unterschiedlichen Sorten verwendbar, was auch in der Musiker-Küche beim Herdepfelfescht so genutzt wird.

Erstmals hatte man sich für eine schonende Setzart entschieden. Dies bedeutet, dass im Abstand von 25 Zentimeter die Kartoffelsetzlinge in die Erde gebracht wurden. Das Ergebnis der schonenden Behandlung der tollen Knolle brachte nun viele große Kartoffeln bei der Ernte. „Im vergangenen Jahr war die Ernte schlecht“, so Guido Kaltenbrunn beim Blick auf den großen Kartoffelberg. Nun wird die tolle Knolle zum Verkauf in Säcke verpackt und natürlich für die kulinarischen Kartoffelgenüsse verwendet. Zwar steht die Speisekarte noch nicht fest, doch sicherlich wird man auf die Renner wie Herdepfelsalat, Brotherdepfel, Herdepfelgratin und Herdepfelchips setzen. „Auf jeden Fall gibt es wieder das begehrte Kartoffelbrot“, verrät Dirigent Markus Bölle. Der gelernte Bäcker wird hier wieder selbst ans Werk gehen.

Die Reiselfinger Vereine haben sich schon bereit erklärt beim Herdepfelfescht mitzuhelfen. So wird die Dietfurthalle wieder herbstlich geschmückt und die Bühne zum Herdepfelschöpfle umgebaut. Hier werden dann die verschiedenen Musikformationen Platz nehmen, denn die Idee des Musikvereins Reiselfingen ist „kulinarische Genüsse mit einem Ohrenschmaus zu verbinden“. So gehört das Herdepfelfescht auch zum Hochschwarzwälder Blosmusik-Feschtival.

Festprogramm

Vom 23. bis zum 25. September findet in Reiselfingen das Herdepfelfescht statt. Geboten wird ein buntes Blasmusikprogramm für Jung und Alt. Angesagt haben sich die Musikvereine aus Hödingen, der MTV Öfingen, die Trachtenkapelle Menzenschwand und die fidelen Breisgauer. Angesagt hat sich die Cobrass Brass Band aus Oberbaldigen, die beim Blechduell für Furore sorgte. Am Sonntag, 24. September, bei den Bundestagswahlen wird es in der Dietfurthalle einen Live-Ticker geben. (pb)

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare