Immendinger Schulverbund ist auf gutem Kurs
Die drei neuen fünften Klassen der Reischach-Realschule mit Werkrealschule Immendingen: Insgesamt 64 Fünftklässler wurden eingeschult, darunter 44 Real- und 20 Werkrealschüler. Die Klassenlehrer sind Andreas Lutsch, Lisa Pillat und Julia Frey.
Die drei neuen fünften Klassen der Reischach-Realschule mit Werkrealschule Immendingen: Insgesamt 64 Fünftklässler wurden eingeschult, darunter 44 Real- und 20 Werkrealschüler. Die Klassenlehrer sind Andreas Lutsch, Lisa Pillat und Julia Frey. | Bild: Jutta Freudig
Immendingen/Geisingen
13.09.2017 19:43
103 Werkreal- und 275 Realschüler werden unterrichtet. Betreuungsangebote auch gemeinsam mit Immendinger Vereinen

Der Schulverbund Reischach-Realschule mit Werkrealschule Immendingen ist auf gutem Kurs. Derzeit besuchen 378 Schüler – darunter 103 Werkreal- und 275 Realschüler – die Einrichtung, die wieder mit 64 neuen Jugendlichen in drei frisch eingeschulten Klassen gestartet ist. Die Lehrerversorgung am seit 2013 bestehenden Schulverbund, der die einstige Hauptschule und die Realschule verschmolzen hat, ist zufriedenstellend. Weiter wird an der Reischach-Realschule hoher Wert auf die neue Lernkultur gelegt, die Schüler zu mehr selbstorganisiertem Lernen führt. Bei den Betreuungsangeboten arbeitet die Schule teilweise mit örtlichen Vereinen in einer Kooperation zusammen.

  • Drei Eingangsklassen: Zwei fünfte Realschulklassen, deren Schüler traditionell aus ganz Immendingen und Geisingen kommen, sowie eine fünfte Werkrealschulklasse haben am Dienstagnachmittag mit einer von Sechstklässlern gestalteten Feier in der Donauhalle das neue Schuljahr 2017/18 an der Reischach-Realschule mit Werkrealschule begonnen. Klassenlehrerin der Realschulklasse 5 a mit 24 Schülern ist Lisa Pillat, die Klasse 5b der Realschule mit 20 Schülern wird von Klassenlehrerin Julia Frey geleitet. Die Klasse W5a der Werkrealschule hat ebenfalls 20 Schüler. Klassenlehrer ist Andreas Lutsch.
  • Lehrerversorgung stellt zufrieden: Über die aktuelle Lehrer- und Unterrichtsversorgung am Schulverbund informierte auf Anfrage Konrektor Jörg Fiebig.
    Er vertritt derzeit die erkrankte Realschulrektorin Monika Kienzle, die voraussichtlich Ende des Monats wieder an die Schule zurückkehrt. Die Schülerzahl der Reischach-Realschule mit Werkrealschule ist laut Fiebig insgesamt gesehen nahezu unverändert geblieben. "Wir haben im neuen Schuljahr 103 Werkreal- und 275 Realschüler." Mit diesen insgesamt 378 Jugendlichen liegt man um einen Schüler über der letztjährigen Rate, wobei der Anteil der Werkrealschüler im Steigen begriffen ist, da es 2016 nur 94 waren. "Mit der Lehrerversorgung sind wir zufrieden," so Fiebig weiter. 36, teils in Teilzeitdeputaten tätige Lehrer arbeiten an der Schule. "Einige sind aus dem Erziehungsurlaub zurückgekehrt", erklärt Fiebig.
  • Neue Lernkultur im Blickpunkt: Als eine der am fortschrittlichsten orientierten Realschulen in der Region steht hält die Reischach-Realschule weiter die neue Lernkultur in ihrem Blickpunkt. Das bedeutet vor allem eigenverantwortliches und selbstständiges Lernen der Schüler entsprechend der neuesten Erkenntnisse der Hirn- und Lernforschung. Dennoch findet der Unterricht aber mit den Lehrkräften statt. Ein wichtiges Schlagwort ist das "Selbstorganisierte Lernen" (SOL). Für die Klassen fünf bis acht gibt es einmal pro Woche zwei so genannte SOL-Stunden, in denen die Schüler selbstständig Unterrichtsinhalte nacharbeiten und vertiefen. Außerdem erhalten die Klassen fünf und sechs so genanntes "Lerncoaching". Dabei handelt es sich um einen extra ausgewiesenen Lernprozess, der durch Lehrkräfte beratend begleitet wird.
  • Viele ergänzende Angebote: "Zu unseren Betreuungsangeboten gehört eine Koch AG, die internationale Gerichte zubereitet, eine Musik- und Orchester AG," so Fiebig. Bei Angeboten aus dem Sportbereich arbeitet die Schule mit dem Kegelsportclub und dem Fechtclub zusammen, bei den Hip Hop Stunden mit einer Tanzschule.

Schulverbund

Den Schulverbund Reischach-Realschule mit Werkrealschule Immendingen gibt es seit dem Schuljahr 2013/14. Er wurde damals erst kurz vor den Sommerferien genehmigt. Dem Schulverbund gehören seither die Klassen der Realschule an sowie diejenigen der einstigen Hauptschule, die mittlerweile zur Werkrealschule geworden ist. Die Schülerzahlen der Werkrealschule entwickeln sich seit dem Beginn steigend, von einst 58 auf heute 103. Rektorin des Schulverbunds ist Monika Kienzle, Konrektor Jörg Fiebig. (feu)

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare