Technisches Hilfswerk investiert in zeitgemäßes Arbeiten
Pfarrer Jörg Lichtenberg (Mitte) segnet die beiden neuen Fahrzeuge, die das Technische Hilfswerk bekommen hat. Mit im Bild vier aktive THW-ler des Ortsverbands Singen (von links) Günther Hochweber, Michael Benz, Patrick Rafael und Georg Winterhalter. Bild: Susanne Gehrmann-Röhm
Pfarrer Jörg Lichtenberg (Mitte) segnet die beiden neuen Fahrzeuge, die das Technische Hilfswerk bekommen hat. Mit im Bild vier aktive THW-ler des Ortsverbands Singen (von links) Günther Hochweber, Michael Benz, Patrick Rafael und Georg Winterhalter. Bild: Susanne Gehrmann-Röhm
Singen
07.12.2017 11:58
Pfarrer Jörg Lichtenberg segnet die beiden neuen Fahrzeuge des Singener Ortsverbands des Technischen Hilfswerks.

Der Ortsverband des Technischen Hilfswerks mit 90 Aktiven und 16 Junghelfern hat seine beiden neuen Fahrzeuge offiziell übergeben und geweiht. Der neue MAN Abroller mit Ladekran und das neue Fahrzeug für den Zugtrupp sind aber bereits im Einsatz.

Vor einem Jahr begannen im Helferverein des THW die Überlegungen, dass man bald zwei in die Jahre gekommene Fahrzeuge ersetzen müsse. Schließlich hatte das alte Fahrzeug vom Typ F2000 als Kipper mit Ladekran 19 Jahre auf dem Buckel. Auch beim alten Fahrzeug für den Zugtrupp wären sicher bald teure Reparaturen angefallen. "Wir haben uns vom Helferverein an der Finanzierung von Umbauten im neuen Abroller mit Ladekran beteiligt", sagte der Vorsitzende Maximilian Stroscher. Die dazu gegebene Summe des Helfervereins beläuft sich auf 15 000 Euro. "Mit den neuen Fahrzeugen können wir nun zeitgemäßer arbeiten", so Stroscher.

Der neue Abroller ist ein Ausstellungsfahrzeug, das dank der Kontakte des THW beschafft werden konnte und auf dessen Bedürfnisse umgebaut wurde. Bei der offiziellen Fahrzeugübergabe segnete Pfarrer Jörg Lichtenberg die Fahrzeuge. Christian Leuchter, Geschäftsführer der THW-Geschäftsstelle Villingen-Schwenningen, dankte allen Aktiven im THW Singen für ihr ehrenamtliches Engagement. "Wir sind froh, dass wir so eine Hilfsorganisation wie das THW in Singen haben", lobte auch Oberbürgermeister Bernd Häusler. Er sprach auch das geplante neue Gebäude für das THW in der Industriestraße an. "Ich hoffe, dass wir das neue Gebäude im Frühjahr/Sommer 2019 einweihen können", so Häusler. Daniel Ganther, Ortsbeauftragter der Singener Johanniter, betonte die gute Zusammenarbeit.

"Ich bin ganz neidisch über Ihr Konstrukt Helferverein", sagte er. Auch Kreisbrandmeister Carsten Sorg betonte, dass das THW eine unverzichtbare Säule ist. Der Ortsverband Singen ist seit 1955 Bestandteil im Zivil- und Katastrophenschutz der Bundesrepublik.

Weitere Informationen: www.thw-singen.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare