Eine Leidenschaft für Brettle
Margot Holz hat in ihrem Wohnzimmer in Radolfzell ihre Sammlung der Holzhauer-Plaketten passend zur Fasnacht aufgehängt. Bild: Anna-Maria Schneider
Margot Holz hat in ihrem Wohnzimmer in Radolfzell ihre Sammlung der Holzhauer-Plaketten passend zur Fasnacht aufgehängt. Bild: Anna-Maria Schneider
Radolfzell
07.02.2018 18:04
Margot Holz sammelt seit 1977 die Plaketten der Holzhauergilde. In ihrem Wohnzimmer haben diese Stücke einen besonderen Platz

Zwei Mal musste Margot Holz in den Speicher laufen und die Holzhauerbrettle, die dort eingelagert waren, in die gute Stube zu bringen. "Mittlerweile sind sie ganz schön schwer geworden", sagt die 85-Jährige. Nun hängen die Holz-Plaketten der Radolfzeller Holzhauergilde sortiert nach Jahren und närrisch dekoriert im Wohnzimmer von Margot Holz. Seit 1977 hat sie jedes Jahr einen dieser Holzanhänger geholt. Sie sind der ganze Stolz der Seniorin und ihrer Tochter Anja Stöckle, die auf die umfangreiche Sammlung ihrer Mutter aufmerksam gemacht hat.

In diesem Jahr wird sie ihr 41. Exemplar erhalten. "In meinem Alter gehe ich nicht mehr oft auf die Fasnacht", erzählt Margot Holz. Also lässt sie sich das Holzhauerbrettle mitbringen, bevor alle weg sind. "Sonst stimmt meine Sammlung nicht mehr." Früher war sie bei der Fasnacht oft unterwegs und selbst sehr aktiv. Bei dem närrischen Nachmittag der katholischen Frauengemeinschaft stand sie oft auf der Bühne. Bilder der Auftritte als Zigeunerin, Holländerin oder in bayrischen Lederhosen zieren ebenfalls seit gut 40 Jahren ihre Erinnerungsalben. Jährlich berichtete auch der SÜDKURIER in den 1970er und 1980er-Jahren über die Auftritte der Frauen rund um Helene Schuhwerk, die diese Nachmittage federführend organisiert hatte. "Ich war schon ein verrücktes Weib gewesen", erinnert sich Margot Holz lachend. Diese Nachmittage gebe es schon lange nicht mehr.

Heute besucht die Seniorin den Narrenspiegel und den großen Umzug am Sonntag, für mehr reiche die Kraft nicht. In ihrer Sammlung der Holzhauerplaketten verbergen sich echte Schätze. Die meisten Holzbrettle sind mit einem Stempel einfarbig bedruckt. Doch lassen die Holzhauer jedes Jahr ein paar im farbigen Siebdruck herstellen. Diese werden nur herausgegeben, wenn eine besondere Ehrung ansteht. Margot Holz hat im Lauf der Jahre ein paar farbiger Plaketten ergattern können. Die Radolfzeller Holzhauergilde hat bereits 1951 mit dieser Tradition angefangen.

Ihre Meinung ist uns wichtig