Endlich: Konstanz kann auf Google Maps nun auch in 3D bestaunt werden
Ein Screenshot aus dem Kartendienst Google Maps. Seit 2017 ist Konstanz nun auch in der 3D-Ansicht zu bestaunen.
Ein Screenshot aus dem Kartendienst Google Maps. Seit 2017 ist Konstanz nun auch in der 3D-Ansicht zu bestaunen. | Bild: Screenshot Google
Konstanz
06.02.2017 19:31
Was für Freiburg, Tübingen, Heidelberg und andere Städte im Ländle bereits gilt, ist jetzt auch in Konstanz verfügbar. Der digitale Kartendienst Google Maps ermöglicht seit Jahresbeginn beeindruckende 3D-Ansichten der Konzilstadt.
Konstanz interessiert Sie?

Bestellen Sie den Gratis-Newsletter "Wasserstand" von Redaktionsleiter Jörg-Peter Rau.

Die Ansicht aus der Vogelperspektive mithilfe von Satellitenbildern ist bereits seit Langem möglich. Allerdings nur in der etwas drögen 2D-Ansicht. Richtig Pep in die Sache bringt erst die 3D-Funktion, mit der Google das Kartenmaterial bestückt und diesem so Tiefe verleiht. Der Betrachter kann so quasi in die Materie eintauchen. 

So geht's: Um die 3D-Ansichten zu genießen, öffnen Sie in Ihrem Browser einfach den Kartendienst Google Maps, klicken unten links auf die Ansicht "Earth" und geben in das Suchfeld "Konstanz" ein. Mit einem Klick auf die Schaltfläche "3D" rechts unten aktivieren Sie die dritte Dimension. Jetzt können Sie mithilfe des rot-weißen Pfeils unten rechts die Perspektive ändern und mit dem Mausrad rein-und rauszoomen. Halten Sie die "strg"- und die linke Maustaste gedrückt, können Sie die Neigung des Blickwinkels mit der Maus ändern und so tief in das Kartenmaterial eintauchen. 

Mit Google Street View hat die 3D-Ansicht allerdings nichts zu tun. Dabei fuhr bereits im Jahre 2008 ein Auto der wertvollsten Marke der Welt durch die Region, um Bilder aus der Fußgängerperspektive zu schießen. Aufgrund rechtlicher Bedenken nach Beschwerden von abgelichteten Hausbesitzern wurde das Projekt zum Großteil eingestampft. Nur in einigen deutschen Großstädten ist Street View verfügbar.