Gelungener Marketing-Gag: Pokémon schlagen in Basel zurück
Hier werden die Gamer nass gemacht.
Hier werden die Gamer nass gemacht. | Bild: Screenshot
Basel
04.08.2016 10:37
Am Rheinknie werden die Pokémon-Go-Spieler plötzlich selbst zu Gejagten der gelben Kult-Figuren. Wie es dazu kam sehen Sie bei uns im Video!
Pikachu lernt Schweizerdeutsch und dreht den Spieß um: Ein spaßiges Video aus Basel zeigt die gelben Anime-Stars nun im "Kampf" gegen die Pokémon-Go-Spieler, die auch am Rheinknie an jeder Ecke zu sehen sind. Die realen Pokébälle, die plötzlich auf die Basler Gamer geworfen werden, machen aus der digitalen Kampf-Arena schnell eine reale Auseinandersetzung mit hohem Spaß- und Überraschungs-Faktor. 

Basel Tourismus und die Agentur "Fadeout" zeigen mit dem Projekt unter dem Namen «Pokémon Go The Revenge» eine große Portion Humor, die den Zeitgeist trifft und der Stadt ein modernens, jugendlichens Image verpassen soll.
 

Basel präsentiert sich damit erfolgreich viral im Netz. Schließlich werden im Video auch die Sehenswürdigkeiten der Stadt wie etwa das Münster, oder das Fußball-Stadion "Joggeli" gekonnt in Szene gesetzt. "Wir wollten das Thema schon länger aufgreifen", sagt Basel- Tourismus-Marketing-Chef Christoph Bosshardt gegenüber Schweizer Medien. Die Offiziellen legen Wert darauf zu betonen, dass bei der Spaß-Aktion keine Menschen, Tiere, oder Pokémon verletzt wurden.   
Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare