Vogelhäuschen bringt Abwechslung in die Seniorenresidenz in Höchenschwand
Heinrich Maier (von links), Thorsten Kappler und Rolf Winterhalter mit dem gespendeten Futterhäuschen. Bild: Stefan Pichler
Heinrich Maier (von links), Thorsten Kappler und Rolf Winterhalter mit dem gespendeten Futterhäuschen. Bild: Stefan Pichler
Höchenschwand
24.01.2018 12:38
Ein Vogelhäuschen, eine Spende vom Bauernmarkt in Frohnschwand, erfreut die Insassen der Seniorenresidenz in Höchenschwand. Und Vogelbeauftragter Heinrich Maier sorgt immer für genügend Futter, damit die Fluggäste auch kommen.

Seit ein paar Tagen freuen sich die Insassen der Seniorenresidenz über ein Vogelhäuschen, dass in Sichtweite des Foyers der Pflegeeinrichtung aufgestellt wurde. Das Häuschen samt Ständer und Futter für die Erstbefütterung wurde vom Bauernmarkt in Frohnschwand gespendet. "Die Aufstellung dieses Häuschens war eigentliche eine spontane Idee, als ich mich mit dem Geschäftsführer des Bauernmarktes in Frohnschwand, Thorsten Kappler, über die Situation der Bewohner unserer Einrichtung unterhalten habe", sagte Rolf Winterhalter, Mitgeschäftsführer der Seniorenresidenz. Beide fanden es eine gute Idee, den Senioren die Möglichkeit zu geben, in den Wintermonaten den regen Flugverkehr der Vögel und die Futteraufnahme beobachten zu können, denn normaler Weise haben sie dazu keine Möglichkeit mehr. Rolf Winterhalter hat den Standort des Futterhäuschens auch so gewählt, dass alle Bewohner bei ihrem Aufenthalt im Foyer, dazu die Möglichkeit haben.

Heinrich Maier aus Weilheim (81), der seit Juni 2017 in der Seniorenresidenz untergebracht ist, freut sich besonders über das Futterhäuschen, denn er wurde von Rolf Winterhalter zum "Vogelbeauftragten" ernannt. Zukünftig soll der Maier, der mit einer Gehhilfe unterwegs ist, dafür sorgen, dass immer genügend Futter in dem Häuschen liegt, um für einen regen Flugverkehr zu sorgen. "Heinrich Maier hat die Aufgabe gern übernommen, denn damit schaffen wir Anreize, dass der betagte Rentner aktiv bleibt," sagte Rolf Winterhalter. Außerdem ist er sicher, dass ein gewisser Sogeffekt eintrete und sich auch andere Bewohner um die Tiere kümmern werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare