Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern: Jugendvorspiel als Werbung für die Blasmusik
Die Jugendkapelle der Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern mit ihrem Dirigenten Michael Schachner stimmten mit einigen Weihnachtsliedern auf das bevorstehende Fest ein.
Die Jugendkapelle der Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern mit ihrem Dirigenten Michael Schachner stimmten mit einigen Weihnachtsliedern auf das bevorstehende Fest ein. | Bild: Stefan Pichler
Höchenschwand
20.12.2017 12:34
Die Zöglinge der Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern zeigten beim Vorspiel eindrucksvoll ihren Ausbildungsstand. Auch die Jugendkapelle des Musikvereins stellte ihr musikalisches Talent vor.

Mit einem Vorspiel vor zahlreichen Gästen, darunter viele Eltern, Großeltern und Verwandten, bewiesen die Zöglinge der zwölf Ausbildungsgruppen der Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern am Sonntagnachmittag in der Attlisberger Halle ihren guten Ausbildungsstand. Ein Konzert der Jugendkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern unter der Leitung ihres Dirigenten Michael Schachner und die Versteigerung eines von Kindern geschmückten Weihnachtsbaumes, waren weitere Höhepunkte des Nachmittags.

25 Zöglinge werden zurzeit von ehrenamtlichen Ausbildern der Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern auf den Instrumenten Klarinette, Waldhorn, Trompete, Posaune, Schlagzeug und Tuba ausgebildet. Sieben Kinder erhalten Blockflötenunterricht. Schon traditionell geben die Musikschüler am dritten Adventssonntag eine Kostprobe ihres Könnens.

Viel Beifall gab es für Justin, Luke und Ali für die moderne Fassung des Weihnchtsliedes "Alle Jahre wieder".
Viel Beifall gab es für Justin, Luke und Ali für die moderne Fassung des Weihnchtsliedes "Alle Jahre wieder". Bild: Stefan Pichler

Nach der Begrüßung durch Michael Schachner stimmten die 35 Musiker der Jugendkapelle die Gäste mit einigen Weihnachtsliedern auf das bevorstehende Fest ein. Das Vorspiel eröffneten die Klarinettenschüler Jonas, Emilia und Miriam mit dem Weihnachtslied „Kling Glöckchen kling“ und „Presto e leggiore“. Im Anschluss spielte die Gruppe, erweitert durch die Kinder Mia und Martha, mehrstimmig den Hit der Beatles, „Let it be“. Für den fehlerfreien Vortrag gab es reichlich Applaus.

In bunter Reihenfolge zeigten in der folgenden Stunde alle Zöglinge, welche Fortschritte sie auf ihren Instrumenten gemacht hatten. Viel Beifall gab es für die Schlagzeuggruppe Justin, Luke und Ali für ihre moderne Interpretation des Weihnachtsliedes „Alle Jahre wieder“ sowie für Rebecca Tasse für ihren Solovortrag auf dem Waldhorn. Auch Adrian Berger begeisterte als Solist auf der Trompete, als er zur Musikbegleitung vom Band „Thema aus der neuen Welt“ und „Ain´t nobody“ spielte.

Adrian Berger begeisterte mit zwei Solostücken auf der Trompete.
Adrian Berger begeisterte mit zwei Solostücken auf der Trompete. Bild: Stefan Pichler

Zu einer Werbung für die Blasmusik wurde das Konzert der Jugendkapelle des Musikvereins. Das unter der Leitung von Michael Schachner stehende Ensemble überzeugte mit dynamischem Spiel und einem Programm, das von Blasmusik bis zur Pop reichte.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare