Oscar-Nacht bei der Trachtenkapelle Höchenschwand
<strong>Ovationen:</strong> Die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle Höchenschwand mit seinem Dirigenten Markus Looss-Novak bedanken sich für den langanhaltenden Applaus der Konzuertbesucher.
Ovationen: Die Musikerinnen und Musiker der Trachtenkapelle Höchenschwand mit seinem Dirigenten Markus Looss-Novak bedanken sich für den langanhaltenden Applaus der Konzuertbesucher. | Bild: Stefan Pichler
<strong>Gefühle:</strong> Das Klarinettenregister der Trachtenkapelle begeisterte bei „My Heart will go on“.
Gefühle: Das Klarinettenregister der Trachtenkapelle begeisterte bei „My Heart will go on“. | Bild: Stefan Pichler
<strong>Premiere:</strong> Viel Beifall erhielten der Zögling Marcel Ostermann (links) und Jan Schwarz für ihr Solo auf dem Flügelhorn.
Premiere: Viel Beifall erhielten der Zögling Marcel Ostermann (links) und Jan Schwarz für ihr Solo auf dem Flügelhorn. | Bild: Stefan Pichler
<strong>Filmreif:</strong> Max Kefer brillierte bei dem Eingangssolo auf dem Flügelhorn zur Filmmusik "Der Pate"
Filmreif: Max Kefer brillierte bei dem Eingangssolo auf dem Flügelhorn zur Filmmusik "Der Pate" | Bild: Stefan Pichler
<strong>Ladylike:</strong> Das Flötenregister der Trachtenkapelle Höchenschwand bei dem Medley "My Fair Lady".
Ladylike: Das Flötenregister der Trachtenkapelle Höchenschwand bei dem Medley "My Fair Lady". | Bild: Stefan Pichler
<strong>Auftakt:</strong> Die Zöglinge der Trachtenkapelle eröffneten mit einigen Weihnachtsliedern das Konzert. Unser Foto zeigt den Zögling Carlos Kunkelmann auf der Posaune (links) bei dem Weihnachtslied "Alle Jahre wieder".
Auftakt: Die Zöglinge der Trachtenkapelle eröffneten mit einigen Weihnachtsliedern das Konzert. Unser Foto zeigt den Zögling Carlos Kunkelmann auf der Posaune (links) bei dem Weihnachtslied "Alle Jahre wieder". | Bild: Stefan Pichler
<strong>Ehrung:</strong> Der Vorsitzende der Trachtenkapelle Höchenschwand, Martin Zumkeller (links), ehrte den Musiker Walter Schäuble für seine 50-jährige, aktive Zugehörigkeit zum Musikverein.
Ehrung: Der Vorsitzende der Trachtenkapelle Höchenschwand, Martin Zumkeller (links), ehrte den Musiker Walter Schäuble für seine 50-jährige, aktive Zugehörigkeit zum Musikverein. | Bild: Stefan Pichler
Höchenschwand
27.12.2017 22:00
Das Ensemble präsentierte Blasmusik auf hohem Niveau bei ihrem Jahreskonzert im voll besetzten Kursaal. Einen roter Teppich hieß die Konzertbesucher schon am Eingang willkommen.

Mit Blasmusik auf hohem Niveau begeisterte die Trachtenkapelle Höchenschwand am zweiten Weihnachtsfeiertag bei ihrem Jahreskonzert im voll besetzten Kursaal des „Haus des Gastes“. Unter dem Motto „Oscar-Nacht“ hatte Dirigent Markus Looss-Novak ein unterhaltsames Programm aus „Oscar prämierter Filmmusik“ einstudiert. Durch das Programm führte charmant Martina Finkbeiner.

„Oscarverdächtig“ war an diesem Abend schon der Zutritt in das Foyer des „Haus des Gastes“, denn die Gäste wurden über einen roten Teppich in den Kursaal geführt. Auf Wunsch bestand die Möglichkeit, sich mit einer Nachbildung des bekannten Filmpreises fotografieren zu lassen. Das Foto konnten die Gäste am Schluss des Abends mit nach Hause nehmen.

Den Konzertabend eröffneten die Musiker in Ausbildung unter der Leitung von Martin Zumkeller mit drei Weihnachtsliedern. Unterstützt wurden die Zöglinge von einigen aktiven Musikern. Unter dem Beifall des Publikums stellte der Dirigent anschließend die Nachwuchsmusiker Jana Schlachter, Carlos Kunkelmann, Kian Hagenbucher, Ricardo und Giuliano Congiu vor. Als weitere Zöglinge begrüßte Martin Zumkeller Rafael Honegg, Andrè Behringer, Marcel Ostermann und Samantha Zumkeller, die an diesem Abend ihr erstes Konzert mit den aktiven Musikern bestreiten durften.

Markus Looss-Novak eröffnete schwungvoll mit der Musik zu dem Sportlerfilm aus dem Jahre 1981 „Chariots of Fire“ das Konzert. Schon bei den ersten Takten überzeugten die Musiker mit einem ausgewogenen Klangkörper und ihrem dynamischen Spiel. Es folgte ein Medley der bekanntesten Melodien aus dem mehrfach ausgezeichneten Film „Titanic“. Zu einem ersten Höhepunkt wurde hier das von den Klarinetten gespielte Liebeslied „My Heart will go on“.

Solistisch überzeugten im ersten Konzertteil die Brüder Max und Ludwig Kefer (Flügelhorn und Posaune) bei einem musikalischen Zwiegespräch der Musik aus dem Mafia-Epos „Der Pate“, sowie Marcel Ostermann und San Schwarz (Flügelhorn) bei „Take My Breath Away“. „Marcel Ostermann hat als Zögling heute sein erstes Konzert gespielt und gleich ein Solo übernommen“, unterstrich Martina Finkbeiner unter dem Beifall der Gäste außergewöhnliche musikalische Leistung des jungen Musikers.

Mit der Filmmusik zu den bekannten Rocky-Filmen ging es in die Pause. Hier wurde Walter Schäuble für seine 50-jährige aktive Zugehörigkeit zur Trachtenkapelle Höchenschwand vom Vorsitzenden des Vereins, Martin Zumkeller, geehrt.

Mit dem bekannten „Colonel Bogey Marsch“ aus dem Film „Die Brücke am Kwai“ startete der Musikverein in den zweiten Konzertteil. Hier begeisterte das Flötenregister unterstützt von dem Trommler Alexander Losch mit einem gelungenen Solo.

Ein erster Höhepunkt des zweiten Konzertteiles war das Medley „Der Prinz von Ägypten“, bei dem Martin Zumkeller den Dirigentenstab übernahm. Dieser bekannte Zeichentrickfilm erzählt die Lebensgeschichte des jüdischen Propheten Moses. Die Musik schrieb Stephen Schwartz. Nach der „Katharinen Polka“ begeisterte Nora Vogel solistisch auf dem Es-Saxofon bei der Filmmusik „Purple Rain“. Ein Hörgenuss war dann das Medley aus „My Fair Lady“. Es erklangen die schönsten Melodien des bekannten Filmes um das Blumenmädchen „Eliza“ und den Phonetiker Professor Higgens.

Mit der von Cindy Stelzer gesungen Ballade „Märchen schreibt die Zeit“ aus „Die Schöne und das Biest“ und der Musik aus dem Film „Dirty Dancing“ ging ein unterhaltsamer Konzertabend zu Ende. Für den lang anhaltenden Applaus bedankte sich die Trachtenkapelle Höchenschwand mit zwei weiteren Polkas und dem Marsch „Hoch Baden“.

Ein Leben für die Musik

Martin Zumkeller, Vorsitzender der Trachtenkapelle Höchenschwand, nutzte den Rahmen des Weihnachtskonzertes im Kursaal des „Haus des Gastes“, um den Musiker Walter Schäuble für seine 50-jährige, aktive Zugehörigkeit zum Höchenschwander Musikverein zu ehren.

Zumkeller zeichnete in seiner Laudatio den musikalischen Werdegang des beliebten Musikers nach. Als Walter mit dem Musizieren bei der Trachtenkapelle Höchenschwand angefangen habe, waren die meisten heutigen Musiker des Vereins noch gar nicht auf der Welt, sagte Zumkeller. Mit 15 Jahren habe Schäuble 1967 nach seiner Ausbildung bei der damaligen Trachtenkapelle Höchenschwand-Strittberg seine musikalische Laufbahn begonnen. Nach Stationen auf dem Es- und Tenorhorn spiele er nun seit vielen Jahren das Bariton. Walter Schäuble habe unter sechs Dirigenten musiziert und sieben Vorsitzende des Vereins ertragen. 17 Jahre habe er das Amt des Kassenprüfers ausgeübt.

In den vergangenen 50 Jahren sei Walter Schäuble mehrmals geehrt worden. Neben der vereinsinternen Ehrung für 10 Jahre sei er vom Blasmusikverband für 25 Jahre (silberne Ehrennadel), 40 Jahre (goldene Ehrennadel) und 50 Jahre (große goldene Ehrennadel) ausgezeichnet worden. In vergangenen 50 Jahren habe Walter Schäuble zu den Leistungsträgern in der Trachtenkapelle gezählt. „Wir kennen und schätzen dich als zuverlässigen Kameraden, zu dem alle mit großen Respekt aufschauen“, lobte zum Abschluss Martin Zumkeller.

Der Vorsitzende bedankte sich bei dem Musiker mit einer Urkunde und einem Fotobuch mit Erinnerungen aus den vergangenen 50 Jahren. Die Trachtenkapelle spielte unter der Leitung von Markus Looss-Novak zu Ehren von Walter Schäuble den Marsch „Die Sonne geht auf“.

Ihre Meinung ist uns wichtig