Kirchenchor St. Michael Höchenschwand feiert Geburtstag
Eine Messe von Charles Stanford sang ein Projektchor unter der Leitung von Gisela Satzer. An der Orgel spielte Franziska Rogg.
Eine Messe von Charles Stanford sang ein Projektchor unter der Leitung von Gisela Satzer. An der Orgel spielte Franziska Rogg. | Bild: Stefan Pichler
Höchenschwand
08.01.2018 21:52
Der katholische Kirchenchor St. Michael Höchenschwand besteht seit 180 Jahren. Mit der musikalischen Gestaltung des von Pfarrer Ivan Hoyanic zelebrierten Gottesdienstes in der Pfarrkirche am "Dreikönigstag" erinnert der Chor an diesen besonderen Geburtstag.

Der Kirchenchor St. Michael Höchenschwand wurde im Jahre 1837 gegründet und besteht seit 180 Jahren. Mit der musikalischen Gestaltung des von Pfarrer Ivan Hoyanic zelebrierten Gottesdienstes in der Pfarrkirche am "Dreikönigstag" wollte der Chor an diesen besonderen Geburtstag erinnern. Unter der Leitung von Gisela Satzer gestaltete der eigens dafür gebildete Projektchor die Messe, unterstützt von einem Bläserquartett der Trachtenkapelle Amrigschwand-Tiefenhäusern. An der Orgel spielte Franziska Rogg.

(pic) Unser Foto zeigt die Sängerinnen und Sänger des Projektchores mit der Vorsitzenden Anni Vogelbacher und Chorleiterin Gisela Satzer (1. und 3. v.l.)
(pic) Unser Foto zeigt die Sängerinnen und Sänger des Projektchores mit der Vorsitzenden Anni Vogelbacher und Chorleiterin Gisela Satzer (1. und 3. v.l.) Bild: Stefan Pichler

Nachdem der Chor sein 175-jähriges Jubiläum groß gefeiert hatte, sollte dieser runde Geburtstag fünf Jahre später nicht in dem gleichen Rahmen begangen werden. "Wir wollten aber nicht einfach über diesen Tag hinweg gehen, schon allein im Gedenken an die vielen Sängerinnen und Sänger, die dem Chor über Generationen hinweg die Treue gehalten haben", sagte die Vorsitzende Anni Vogelbacher. Seit November hatten die 28 Mitglieder sowie zwölf Gastsänger mit Gisela Satzer an der von Charles Stanford geschriebenen Chormusik geprobt. Die Aufführung der melodischen Messe und anderer liturgischen Lieder durch die 40 Sänger wurde zu einem Klangerlebnis. Bürgermeister Stefan Dorfmeister erinnerte daran, dass in der Gründerzeit des Kirchenchores und in den Jahren danach, die Menschen in dem kleinen Bauerndorf Höchenschwand ein schweres Leben hatten. Das gemeinsame Singen liturgischer Lieder im Kirchenchor sei deshalb für sie eine willkommene Abwechslung gewesen. Der Bürgermeister dankte Chorleiterin Gisela Satzer, die seit 47 Jahren den Chor musikalisch leitet, für ihr besonderes Engagement. Die Geburtstagsfeier klang mit einem Stehempfang im katholischen Gemeindesaal "Erzbischof Oskar Saier" aus.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig