Neue Kunst für die Artothek im Medienhaus am See
In Gegenwart von Medienhaus-Leiterin Sabine Giebeler unterzeichneten Bürgermeister An­dreas Köster (links) und Landrat Lothar Wölfle den Dauerleihvertrag.
In Gegenwart von Medienhaus-Leiterin Sabine Giebeler unterzeichneten Bürgermeister An­dreas Köster (links) und Landrat Lothar Wölfle den Dauerleihvertrag. | Bild: Anette Bengelsdorf
Friedrichshafen
01.02.2018 19:08
Bodenseekreis übergibt zwölf Werke von Künstlern aus der Region als Dauerleihgabe.

Die Artothek im Medienhaus am See kann sich über Neuzugänge freuen. Zu seinem einjährigen Bestehen überlässt das Kulturamt des Bodenseekreises dem Kunstverleih zwölf Werke verschiedener Künstler aus der Region. Landrat Lothar Wölfle und Bürgermeister Andreas Köster unterzeichneten am Donnerstag den Vertrag über die Dauerleihgabe.

Lothar Wölfle, nach eigenem Bekunden selbst Liebhaber und Sammler, erklärte, er fände es schade, die umfangreiche Kunstsammlung Bodenseekreis, die über Jahrzehnte mit finanzieller Unterstützung der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke einen respektablen Umfang bekommen hat, nur zu lagern. Denn Kunst lebe von der Konfrontation mit Menschen, diese lebten angesichts von Kunst auf.

Um Erwachsenen ab 18 Jahren dieses Erlebnis leicht zugänglich zu machen, genügt der gültige Jahresausweis für das Medienhaus, um dort aus etwa 150 Kunstwerken eines auszuwählen. Nachdem eine Gebühr von 10 Euro für die Versicherung entrichtet ist, kann man das eigene Wohnzimmer zwölf Wochen lang mit einem Werk von Picasso, Andy Warhol, Josef Beuys oder einem der vielen anderen Künstler dekorieren. Viele von ihnen stammen aus der Region. So auch jene der jüngsten Dauerleihgabe, die sich durch ihren besonderen Bezug zum Bodensee auszeichnen. Sieben Drucke, wie der federleichte "Seesommervogel" von Diether F. Domes oder die farbenprächtige "Wein- und Apfelkönigin" von Dietlinde Stengelin, stammen aus der Mappe zum 40. Jahrestag des Bodenseekreises. Dazu kommen fünf Fotografien. Zwei davon, die Bäume in schlichter Schönheit zeigen, stammen von Michael Trippel, der bei der Unterzeichnung persönlich anwesend war.

Sabine Giebeler, Leiterin des Medienhauses und Initiatorin der Artothek, zog eine positive Bilanz: "Wir haben in den letzten zehn Monaten 50 Bilder verliehen." Ein Beweis, dass das Prinzip des einfachen Zugangs zu Kunst von den Bürgern angenommen werde.

Am Kunstfreitag, 16. Februar, werden die neuen Werke im Medienhaus zu sehen sein. Danach können sie ausgeliehen werden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare