Namhafte Experten bereiten Landshut-Ausstellung in Friedrichshafen vor
Der Rumpf der «Landshut» wird auf einen Tieflader gehoben.
Der Rumpf der «Landshut» wird auf einen Tieflader gehoben. | Bild: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv
Friedrichshafen
02.02.2018 18:19
Bewegung rund um die Landshut-Ausstellung: Der wissenschaftliche Beirat, der das Konzept für die Ausstellung der "Landshut" erarbeiten und die Restaurierung der Maschine begleiten soll, steht nun.

Nach Angaben der Dornier-Stiftung für Luft und Raumfahrt werden sieben Experten in den kommenden Wochen die Arbeit aufnehmen. Die Erarbeitung und Umsetzung der Ausstellung sowie die Restaurierung würden "noch einige Zeit in Anspruch nehmen", teilte die Stiftung am Freitag mit. Die Ausstellung im Dornier-Museum in Friedrichshafen soll im Oktober 2019 eröffnet werden.



Dieses Datum bestätigte Joachim Umbach, der das Museum in Medienangelegenheiten betreut, auf Anfrage. Dem Beirat werden Johannes Hürter vom Münchner Institut für Zeitgeschichte und Paula Lutum-Lenger, stellvertretende Direktorin im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, angehören. Weiter wurden Butz Peters, unter anderem Autor, Dietmar Preißler, Sammlungsdirektor der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik, sowie Martin Rupps, Politologe, Journalist und Autor, in den Beirat berufen.

Komplettiert wird das Team durch Petra Terhoeven, die europäische Kultur- und Zeitgeschichte an der Universität Göttingen lehrt, sowie Robert Kluge, Mitarbeiter und Kurator der Ausstellung „Moderne Luftfahrt“ in der Abteilung Luft- und Raumfahrt im Deutschen Museum in München.

Ihre Meinung ist uns wichtig