Guttenberg rockig, Schröder mit Tränen, Kohl klassisch: Große Zapfenstreiche im Rückblick
Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Horst Köhler und Karl-Theodor zu Guttenberg jeweils bei ihrem Großen Zapfenstreich.
Helmut Kohl, Gerhard Schröder, Horst Köhler und Karl-Theodor zu Guttenberg jeweils bei ihrem Großen Zapfenstreich. | Bild: Screenshot / Youtube
Berlin
16.03.2017 14:15
Bevor Bundespräsident Joachim Gauck am Freitagabend nach fünfjähriger Amtszeit im Park von Schloss Bellevue mit einem Großen Zapfenstreich ehrenvoll verabschiedet wird, blicken wir zurück auf emotionale Momente vergangener Großer Zapfenstreiche der Bundeswehr in Deutschland.
Es ist die größtmögliche militärische Ehrerweisung deutscher Soldaten für ranghohe Spitzenpolitiker: Mit dem sogenannten "Großen Zapfenstreich" gehen Amtszeiten emotional und würdevoll zu Ende. Wenn Politiker vor ihrem inneren Auge dann auf ihre Laufbahn zurückblicken, oder einfach auch nur den besonderen Augenblick im Flackern der Fackelträger genießen, in dem der Druck des Amtes von ihnen abfällt, entstehen für alle Beteiligten denkwürdige Momente.

Da der Stabsmusikkorps aus Berlin  dabei nicht nur die Nationalhymne, sondern auch persönlich ausgewählte Musikstücke des Geehrten spielt, hat jede Verabschiedung ihren ganz eigenen Charakter. Wir haben eine Auswahl der emotionalsten Songs für Sie zusammengestellt. 

Einen Gänsehaut-Moment der besonderen Art erlebte Gerhard Schröder bei seiner Verabschiedung 2006. Während Frank Sinatras "My Way" flossen beim Medienkanzler die Tränen:   
 

Ein ganz besonderes Gefühl für Ironie bewies Christian Wulff 2012 bei seiner Verabschiedung nach seinem Rücktritt als Bundespräsident auf Grund der Unstimmigkeiten rund um private finanzielle Angelegenheiten und fragwürdige Kredite. "Money, Money, Money" von ABBA war daher ein starkes Statement zum Abschied:  
 

Fetzig wie man den bekennenden Rock-Fan kennt, ließ Karl-Theodor zu Guttenberg seine Amtszeit als Verteidigungs-Minister 2011 enden. "Smoke on the water" von Deep Purple wurde gar zum ersten Mal überhaupt vom Musikkorps der Bundeswehr gespielt - ohne Gitarre versteht sich:  
 

Zum Großen Zapfenstreich von Thomas de Maizière nach seiner Amtszeit als Verteidigungminsiter 2014 erklang das Kirchenlied "Großer Gott wir loben Dich". Im Vergleich zur Musikauswahl einiger seiner Kollegen also ein durchaus klassischer und besinnlicher Abschied: 
 

"Freude schöner Götterfunke" ertönte beim Abschied des Langzeit-Kanzlers Helmut Kohl 1998. Der Architekt der Einheit setzte auf große Symbolik mit religiösem Bezug:  
 

Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler entschied sich bei der Musikauswahl zu seinem Abschied 2010 für den "St. Louis Blues" von W.C. Handy. Zufrieden konnte er dabei den Zeitpunkt seines selbst gewählten Abschieds genießen: 
 

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare