Kurioser Fund: Tasche mit 30 Kilo Cent-Münzen in Salzburg gefunden
Symbolbild
Symbolbild | Bild: Karlheinz Schindler (Zentralbild)
Salzburg
01.06.2017 12:00
Bei einem Spaziergang hat eine Frau in Salzburg eine prall gefüllte Reisetasche mit 30 Kilogramm Cent-Münzen entdeckt.
Der kuriose Fund lag in der Mozartstadt neben Mülleimern auf der Straße, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Weil die Frau die Tasche selbst nicht einmal heben konnte, informierte sie die Beamten. Die Polizisten brachten die Kupfermünzen schließlich in ein Fundamt. Dort wartet das Geld nun ein Jahr auf seinen Besitzer, wenn auch zwischenzeitlich in Form von Scheinen. Insgesamt waren die Münzen unter 200 Euro wert. Zuerst berichtete der ORF über den Fall.

Das Geld abholen darf aber nur, wer zweifelsfrei nachweisen kann, dass er die Münzen tatsächlich verloren hat. Wenn sich innerhalb der Frist niemand meldet und die Frau keinen Anspruch auf Finderlohn erhebt, wolle die Stadt Salzburg das Geld für wohltätige Zwecke ausgeben. Was es mit dem Fund auf sich hat, gibt den Ermittlern noch Rätsel auf. Die Polizei vermutet, dass es sich möglicherweise um Geld von Bettlern handeln könnte. Derzeit werde nicht davon ausgegangen, dass der Fund aus einer Straftat stammt.
Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare