Netzreaktionen zum Champions-League-Spiel Madrid gegen Bayern: Wut und Humor
Xabi Alonso umarmt Philipp Lahm, Jerome Boateng (l) kann's nicht fassen: Die Bayern sind nach einer bitteren 2:4-Pleite in Madrid im Virtelfinale der Champions League gescheitert.
Xabi Alonso umarmt Philipp Lahm, Jerome Boateng (l) kann's nicht fassen: Die Bayern sind nach einer bitteren 2:4-Pleite in Madrid im Virtelfinale der Champions League gescheitert. | Bild: Andreas Gebert
Internet
19.04.2017 07:58
Das war es also für den FC Bayern. Die Mannschaft muss sich nach einer 2:4 Niederlage aus der Champions-League verabschieden. Das Netz sieht die Schuld dafür aber nicht bei den Spielern...
Der Abend im Estadio Santiago Bernabéu war einer zum Vergessen für den FC Bayern. Ein rabenschwarzer Tag für das Schiedsrichtergespann, ein fragwürdiger Platzverweis und zwei Tore aus Abseitspositionen besiegelten die Triple-Hoffnungen des deutschen Rekordmeisters. Schlimmer noch: Towart Manuel Neuer verletzte sich bei dem Spiel am Fuß und fällt wohl für den Rest der Saison aus.

Alles schwarz also? Nein, denn im Netz gibt es immer noch einige heitere Reaktionen, die das Spiel mit gewohnt spitzer Zunge kommentieren. Hier finden Sie eine Übersicht über die Netzreaktionen nach dem Spiel Real Madrid gegen Bayern München.

Netzreaktionen

Im Fokus der Social Media-Kommentatoren stand natürlich das Schiedsrichtergespann, das mit einigen kuriosen und teilweise einfach falschen Entscheidungen für Wirbel sorgte.


Hans Sarpei brachte die Meinung vieler enttäuschten Fans auf den Punkt und forderte:

Andererseits gab es auch kritische Stimmen, die unter anderem an den verschossenen Elfmeter vom Hinspiel erinnerten.

Aber auch dieses Mal gab es einen Elfmeter für die Bayern, wobei manche Fans nicht sicher waren, ob Arjen Robben dort nicht etwas theatralisch abgehoben hatte.



Nein, das Spiel war nicht frei von Aufregern. Aber einen der größten lieferte wohl die Polizei von Madrid in der Halbzeit, also sie den Bayern-Fanblock stürmte. Laut TZ kam es wegen eines Spruchbandes zum Sturm auf den Gästeblock, bei dem einige Fans verletzt worden sein sollen.


Trotz allem: Als das Spiel dann fertig war, war natürlich wieder Zeit für Ironie und Galgenhumor im Twitter-Universum. Und für große Gesten, wie auf dem nächsten Tweet - Wenn aus Gegnern nach dem Spiel wieder Freunde werden… Moment mal!

War der Schiedsrichter parteiisch? Ein Wikipedia-Nutzer sah es offensichtlich so und änderte kurzerhand die Vita des Unparteiischen in der Online-Enzyklopädie.

Andererseits: Fiel das Tor von Ronaldo wirklich aus einer Abseitsposition heraus? Die berühmte Linie zeigt was anderes.

Apropos Abseitstor…
Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare