FC Schonachs Trainer Blanco zerbricht sich den Kopf
Fehlt beim Saisonauftakt des FC Schonach: Alexander German. Bild: kat
Fehlt beim Saisonauftakt des FC Schonach: Alexander German. Bild: kat | Bild: Christof Kaltenbach
Regionalsport Schwarzwald
10.08.2017 19:31
Gastgeber hat gegen Markdorf viele personelle Alternativen. Nur German nicht dabei

Fußball-Landesliga: FC Schonach – SC Markdorf (Sonntag, 15 Uhr). (daz) Die Schonacher steigen mit einem Heimspiel in die neue Saison ein. Den Gegner kennen sie nahezu aus dem Effeff. Beide Mannschaften standen sich in der vergangenen Saison dreimal gegenüber, zweimal in den Punktspielen und einmal in einer Pokalpartie. In der Meisterschaft verloren sowohl Schonach als auch Markdorf ihre Heimspiele. Das soll zumindest am Sonntag den Gastgebern nicht mehr passieren. "Wir werden allerdings nur Erfolg haben, wenn wir alles aufbieten, was der Körper hergibt. Mit halber Kraft, wie im Heimspiel der vergangenen Saison, werden wir wieder Schiffbruch erleiden", warnt Schonachs Trainer Enrique Blanco.

Im Vorfeld spricht einiges dafür, dass seine Elf die richtigen Lehren gezogen hat. Die jüngsten Vorbereitungsspiele waren alle gut, sind aber ab sofort nichts mehr wert. Immerhin haben diese Partien viele personelle Möglichkeiten für den Trainer eröffnet. "Wir haben uns in der Breite verstärkt. Ich habe am Sonntag eine große Auswahl an Spielern, die ich alle bringen kann", sagt Blanco. Vielmehr zerbricht sich der Trainer den Kopf, welche Akteure er auf die Bank setzen muss. "Einerseits ist es für einen Trainer immer schön, diese Auswahl zu haben. Andererseits fällt es mir jedoch schwer, auf Spieler in der Startformation zu verzichten, die es eigentlich verdient hätten", fügt der Trainer an.

Nicht dabei ist auf jeden Fall Alexander German. Der Torjäger ist nicht verfügbar. Blanco rechnet mit einem kampfstarken Gegner, der in den Zweikämpfen keinen Meter verloren gibt. Seine Elf müsse das erwartete Kampfspiel annehmen. Getestet wurde dieses Szenario zuletzt ausführlich. Da auch die Abwehr zuletzt sehr stabil agierte und die Angreifer neben Torgefahr auch Kaltschnäuzigkeit bewiesen, herrscht beim FC Schonach viel Vorfreude und Zuversicht, dass die Elf die Erwartungen erfüllt und gleich mit drei Punkten startet.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare