Es wird ernst für die A-Jugend der HSG Konstanz
Handball
18.05.2017 19:13
Nach der ersten Vor-Qualifikation auf südbadischer Ebene wird es nun richtig ernst für die A-Jugend der HSG Konstanz im Kampf um das sechste Bundesliga-Ticket für die im Herbst in ihre siebte Spielzeit startende Eliteklasse.

Jugendhandball: Am Samstag geht es in heißen Duellen mit dem Erstliga-Nachwuchs aus Erlangen, Leutershausen/Heddesheim und Gastgeber Bietigheim-Bissingen um den ersten direkten Platz für die nächste Bundesliga-Saison sowie zwei weitere Plätze für die voraussichtlich in Bayern stattfindende dritte Runde. Der Letzte in Bietigheim ist hingegen raus aus dem Rennen um die Jugend-Bundesliga. „Da baut sich jetzt bei allen Teilnehmern Spannung auf“, blickt HSG-Trainer Christian Korb auf einen langen, emotionalen und hochspannenden Turniertag voraus.

Gleich in der ersten Partie um 13.15 Uhr bekommt es sein neuformiertes Team mit einem echten Schwergewicht zu tun. „Erlangen ist im Besitz des Jugendzertifikats und gehört neben den Leistungszentren Großwallstadt und Coburg zu den Top Drei Bayerns“, berichtet der HSG-Coach und ergänzt: „Sie spielen körperlich robust und bringen alleine von der Statur her schon viel mit.“ Direkt danach um 14.50 Uhr muss sich die HSG Konstanz gegen den ausgeruhten Rivalen Leutershausen/Heddesheim behaupten. „Leutershausen/Heddesheim hat einige Zugänge aus dem Leistungszentrum der Rhein-Neckar Löwen bekommen“, warnt Korb vor den Kurpfälzern. „Die sind recht gut eingespielt und agieren mit viel Körper – ein weiterer Brocken.“ Zum Abschluss bekommt es der Zweitliga-Nachwuchs vom Bodensee um 17.40 Uhr mit Gastgeber Bietigheim-Bissingen zu tun. Korb: „Ein eingespieltes Team, das zuletzt bis auf das Endspiel um die Württembergische Meisterschaft alles gewonnen hat.“

Mit der gleichen Vorbereitung wie in den Jahren zuvor im Rücken strahlt Korb trotz der prominenten Konkurrenz Zuversicht aus: „Wir fahren nach Bietigheim, um uns zu qualifizieren. Wir wissen schon lange, dass es dieses Jahr wie jedes Jahr schwer wird, aber wir wissen auch, wie stark wir sind. Dazu müssen wir noch ein wenig die Teile zusammenstellen und weiter zusammenwachsen.“ (joa)

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare