Der StTV Singen schuftet für den Saisonstart
Verstärkung aus der Ukraine: Yevgen Yudenkov, der bei der Europameisterschaft Rang 15 belegte, turnt in der kommenden Saison für den StTV Singen. <em>Bild: privat</em>
Verstärkung aus der Ukraine: Yevgen Yudenkov, der bei der Europameisterschaft Rang 15 belegte, turnt in der kommenden Saison für den StTV Singen. Bild: privat
Kunstturnen
18.05.2017 19:18
Die 2. Kunstturn-Bundesliga beginnt am 17. Juni. Der Meister StTV Singen ist mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison.

Kunsturnen, 2. Bundesliga: Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der 2. Kunstturnbundesliga Süd in der Saison 2016, nach dem knapp verpassten Aufstieg in die 1. Bundesliga, nach dem verdienten Feiern danach und auch nach der ebenfalls verdienten Erholungsphase steht der StTV Singen in den Startlöchern der Saison 2017. Die Vorbereitungen laufen schon routiniert ab, an den Übungen wird gefeilt und neue Elemente werden einstudiert. Obwohl eine Meisterschaft schwerlich zu toppen ist, sieht man den Singener Turnern an, dass sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen möchten. Vielmehr liegt ihnen daran zu zeigen, dass sie zurecht eine Top-Mannschaft sind und sich vor ihren Konkurrenten nicht zu verstecken brauchen.

Die Saison 2017 wird zweigeteilt absolviert. Dies ist der Weltmeisterschaft im Kunstturnen geschuldet, welche vom 2. bis 8. Oktober im kanadischen Montreal ausgetragen wird und sich deswegen viele Turner zum bisher gewohnten Start der Liga in Vorbereitung und Wettkampf befinden. Also finden die ersten beiden Wettkämpfe schon am 17. und 24. Juni statt, bevor es dann im Herbst ab dem 14. Oktober mit den restlichen Begegnungen weitergeht. Diese dreimonatige Pause zwischen den Wettkampfeinheiten wird für alle Turner sicher etwas ungewohnt sein, sie bietet jedoch auch die Chance, nach den ersten Wettkämpfen ein kurzes Resümee zu ziehen und die eventuell entdeckten Fehler für die kommenden Wettkämpfe noch auszumerzen.

Nachfolger in der Gruppe Süd für den TSV Karlsruhe-Grötzingen ist mit dem TV Schiltach VEGA TT kein Unbekannter, hatte man doch in früheren Wettkämpfen schon so manche harte Begegnung ausgetragen. Ansonsten blieben die Mannschaften in der Gruppe gleich, die wie der StTV Singen auf einen bewährten Kern, einige Newcomer und ausländische Verstärkung vertrauen. So lautet die Mannschaftmeldung der Hohentwieler wie folgt: Sam Bürsner, Christian Dehm, Dominik Grandl, Elias del Core, Leon Fuchs, Philipp Leitenmair, Tim Leitenmair, Viktor Weissenberger, Rainer Wiechert und Volker Wiechert. Als ausländische Gasturner sind gemeldet: die Schweizer Marco Walter, Micheal Meier und Taha Serhani, der Tscheche Martin Konecny sowie Yevgen Yudenkov aus der Ukraine. Letztgenannter ging dieses Jahr bei den Europameisterschaften im rumänischen Cluj-Napoca an den Start und belegte den hervorragenden 15. Platz im Mehrkampf. Man darf also gespannt sein, was er bei seinen Gastauftritten für den StTV alles zeigen wird.

Auf die obligatorische Frage an Trainer Axel Leitenmair, wie denn dieses Mal die Chancen für sein Team stehen, antwortete er wieder einmal sehr diplomatisch: „Insgesamt gibt es ein breites Mittelfeld. Jeder kann jeden schlagen. Es wird vermutlich bis zum Schluss spannend sein, wer vorne beziehungsweise hinten turnt. Topfavorit wird sicher der TSV Pfuhl sein, gefolgt von Exquisa Oberbayern und dem SSV Ulm. “ Das turnbegeisterte Publikum in der Region kann sich also wieder auf hochkarätige und spannende Wettkämpfe freuen und das Team mit fairer Begeisterung lautstark anfeuern, und zwar bei diesen Heimwettkämpfen: 17. Juni gegen Exquisa Oberbayern, 21. Oktober gegen den SSV Ulm 1846 und am 11. November gegen TV Schiltach VEGA TT. Die Heim-Wettkämpfe beginnen um 17 Uhr in der Münchriedhalle in Singen. Alle Termine: siehe Infokasten. (od)

Die Singener Termine

17. Juni: StTV – Exquisa Oberbayern

24. Juni: TV Herbolzheim – StTV

14. Oktober: TG Allgäu – StTV

21. Oktober: StTV – SSV Ulm

28. Oktober: TSV Pfuhl – StTV

11. November: StTV – TV Schiltach

18. November: Buttenwiesen – StTV

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare