Video: Das sagt die Polizei zum Enkeltrick
Immer wieder werden vor allem ältere Menschen Opfer der so genannten Enkeltrickbetrüger. (Symbolbild)
Immer wieder werden vor allem ältere Menschen Opfer der so genannten Enkeltrickbetrüger. (Symbolbild) | Bild: Martin köpfer
Villingen-Schwenningen
12.04.2017 11:48
Ergänzend zu einem Vortrag des Weissen Rings, wo Senioren über die verschiedenen Betrugsmaschen aufgeklärt werden sollen, hat auch die Polizei einige Tipps gerade zu dem häufig angewendeten Enkeltrick – auch hier in der Region – parat. Mit Video!

Die Polizei im Landkreis beobachtet mit Sorge die Zunahme von Straftaten zum Nachteil älterer Menschen bzw. Senioren. Vor allem der Enkeltrick wird häufig angewendet, wie Michael Ilg, der stellvertretende Leiter des Referats Prävention im Polizeipräsidium Tuttlingen erklärt.



Wie Michael Ilg erklärt, sind im Zeitraum zwischen 2014 bis 2016 im Bereich des Polizeipräsidiums 139 Enkeltricks zur Anzeige gekommen. Fast genauso viele Fälle gab es im Bereich der sogenannten Schockanrufe, wo das Vorgehen der Täter sehr ähnlich ist, die Zielgruppe hier seien vor allem Russlanddeutsche und Aussiedler. In beiden Fällen ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen.

Allein in Baden-Württemberg entstand den Opfern der Betrugsmasche Enkeltrick im Jahr 2016 ein Gesamtvermögensschaden von rund drei Millionen Euro, so Michael Ilg.

Gemeinsam mit dem Weissen Ring hat die Polizei eine Broschüre "Sicher Leben – Ratgeber für Ältere und Junggebliebene" herausgegeben, diese kann bei den örtlichen Polizeidienststellen angefordert werden. Auf der Homepage www.polizei-beratung.de finden Interessierte ebenfalls viele Hinweise und Tipps.

Die Polizei wendet sich sogar an die Enkel und bittet diese, auf ihre Großeltern zu achten und sie über diese Betrugsmasche aufzuklären.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare