Polizei warnt vor Bettlergruppen in der Region
Schwarzwald-Baar
11.08.2017 20:34
Aufdringliche Ansprache auf Supermarkt-Parkplätzen und an Haustüren mit Bettelzetteln: Polizei rät zu Vorsicht und Zurückhaltung bei Geldspenden

Schwarzwald-Baar – Verstärkte Meldungen von zum Teil aufdringlichen Bettlergruppen in der Region veranlassen das Polizeipräsidium Tuttlingen zu einer ausdrücklichen Warnung davor, "diesen Personen Einlass in das Haus oder die Wohnung zu gewähren". Zudem rät die Polizei zum "zurückhaltenden Umgang mit Geldspenden."

Der Hintergrund laut Präsidium: Am Donnerstag seien bei der Polizei vermehrt Hinweise auf Personen eingegangen, "die sowohl auf Parkplätzen von Lebensmittelmärkten als auch an Haustüren arglose Bürgerinnen und Bürger in aufdringlicher Art und Weise ansprechen und sogenannte Bettelzettel vorzeigen." Es handele sich "vielfach um südosteuropäische Staatsangehörige, oftmals Frauen oder Paare, die versuchen, auf unterschiedliche Art und Weise in die Wohnungen ihrer Opfer zu gelangen", heißt es weiter vom Präsidium.

Die Personen seien oft Mitglieder von organisierten Bettlergruppen und die auf den Zetteln geschilderte Notlage sei in den meisten Fällen nur ein Vorwand, um an das Geld von hilfsbereiten Menschen zu kommen. Allerdings teilt das Präsidium auch mit, dass die Polizei mehrere fragliche Personen in Tuningen kontrolliert habe, dabei aber "keine Unregelmäßigkeiten festgestellt" worden seien. Dennoch seien Platzverweise ausgesprochen worden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare