Wettmähen Hubertshofen: Karl Villgrattner mäht am Besten
Bereits zum dritten Mal holte sich Karl Villgrattner aus Pfullingen den ersten Platz beim Wettmähen und darf den Wanderpokal entgültig mit nach Hause nehmen. Bild: Christina Rademacher
Bereits zum dritten Mal holte sich Karl Villgrattner aus Pfullingen den ersten Platz beim Wettmähen und darf den Wanderpokal entgültig mit nach Hause nehmen. Bild: Christina Rademacher
Donaueschingen
12.08.2017 16:48
Bereits zum dritten Mal hat der Teilnehmer aus Pfullingen das Wettmähen in Hubertshofen gewonnen.

Groß war das Interesse am Wettmähen in Hubertshofen. Bereits zum 16. Mal richtete die Altersmannschaft der Feuerwehr unter der Führung von Emil Tritschler, der auch die Grünflächen vorbereitet hatte, das Wettmähen mit Sensen aus. Trotz der kalten Witterung wurde die Wettmähfläche dicht umringt von Zuschauern, die die einzelnen Mäher auch immer wieder mit Applaus motivierten.

Drei Frauen und neun Männer stellten sich der Aufgabe, in möglichst kurzer Zeit eine Fläche von 2,5 Meter auf acht Meter sauber mit der Sense abzumähen. Gewertet wurden die gemähte Breite, die Geschwindigkeit und die Sauberkeit der Fläche. Das Schiedsrichterteam Michael Knöpfle, Georg Tritschler und Berthold Schmid begutachtete das Resultat der Arbeit.

In sagenhaften 51 Sekunden hatte Karl Villgrattner die Fläche auf der gesamten Breite und Länge abgemäht. Das waren insgesamt 29,1 Punkte. Karl Villgrattner eroberte zum dritten Mal den ersten Platz und durfte den Wanderpokal endgültig mit nach Hause nehmen. Ein bisschen langsamer aber sauber mähte Katrin Schwille, die dafür den zweiten Platz erhielt, gefolgt von Jörg Schwille.

Aber nicht nur der Wettkampf stand im Vordergrund. Man gab sich gegenseitig Tipps und am Ende konnte jeder sich einmal an der Sense ausprobieren.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare