Tödlicher Alpinunfall: Mann stürzt rund 150 Meter in die Tiefe
Silbertal/Vorarlberg
01.08.2017 13:23
Ein Mann ist am Montagabend am Kristberg in Silbertal/Vorarlberg abgestürzt und fiel rund 150 Meter tief auf das Bachbett der Litz. Dies geht aus einer Mitteilung der Landespolizeidirektion Vorarlberg hervor.

Ein 76-jähriger Mann aus den Niederlanden unternahm am Montagnachmittag mit seiner Gattin und weiteren Familienmitgliedern eine Wanderung am „Fellimännle“ im Silbertal. Nach einem kurzen Besuch in einem Gasthaus ging der Mann alleine in Richtung Wanderparkplatz Silbertal, die Familie folgte kurze Zeit später.

Da der Mann bis 20.30 Uhr nicht beim vereinbarten Treffpunkt ankam, schlugen die Familienmitglieder Alarm. Es wurde eine Suchaktion gestartet. Der 76-Jährige wurde um 22.20 Uhr im Bereich „Kohlplätzli“ im Bachbett der Litz tot aufgefunden.

Der verunfallte Mann wollte offensichtlich auf den Kristberg aufsteigen und dürfte in unwegsames Gelände gekommen sein. Der 76-Jährige stürzte er rund 150 Meter durch felsdurchsetztes Gelände bis in das Bachbett der Litz ab.

Im Einsatz waren 17 Mitglieder der Bergrettung Schruns-Tschagguns, acht Hundeführer der Bergrettung Vorarlberg, drei Beamte der Polizeiinspektion Schruns sowie die Besatzung des Polizeihubschraubers „Libelle“ der Polizeiinspektion Schruns.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare