Inselhallen-Parkhaus wird verspätet eröffnet
Noch laufen die Arbeiten am neuen Inselhallen-Parkhaus. Bild: Hans-Robert Nitsche
Noch laufen die Arbeiten am neuen Inselhallen-Parkhaus. Bild: Hans-Robert Nitsche
Noch laufen die Arbeiten am neuen Parkhaus neben der lindauer Inselhalle auf Hochtouren – aber am Freitag sollen die knapp 400 Parkplätze für den Verkehr freigegeben werden. Foto: Hans-Robert Nitsche
Noch laufen die Arbeiten am neuen Parkhaus neben der lindauer Inselhalle auf Hochtouren – aber am Freitag sollen die knapp 400 Parkplätze für den Verkehr freigegeben werden. Foto: Hans-Robert Nitsche
Bodenseekreis
26.07.2017 17:33
Nach knapp zwei Jahren Bauzeit und etlichen Verzögerungen wird am heutigen Freitag das Parkhaus neben der Inselhalle in Lindau dem Verkehr übergeben. Am Inseleingang gibt es damit 398 Stellplätze mehr, die Baukosten betrugen rund 9 Millionen Euro.

Eigentlich hätte das Inselhallen-Parkhaus (P 4) bereits im Dezember 2016 fertig sein sollen, doch es war zu etlichen Verzögerungen gekommen. Zuerst hatte ein Bürgerentscheid das Projekt verzögert, dann war der Baugrund wesentlich höher belastet und die Entsorgung der Altlasten dadurch aufwändiger und teurer geworden. Dann war geplant, zum Saisonstart im April wenigstens zwei der fünf Geschosse des Parkhauses zu eröffnen, doch auch diese Frist konnte nicht eingehalten werden.

Zudem waren etliche Arbeiter von der Parkhausbaustelle abgezogen worden, um die neue Inselhalle bis zur Tagung der Nobelpreisträger im Juni 2017 fertigstellen zu können – die wird jetzt allerdings im September offiziell eröffnet. Die Gründe für die Verzögerungen waren laut Oberbürgermeister Gerhard Ecker vielschichtig und so nicht vorhersehbar: Angefangen beim Bürgerentscheid zum Parkhaus über verschiedene Klagen gegen Bauplan und Lärmschutz bis hin zu Altlasten im Boden. Die Altlasten waren am Ende schädlicher, als erste Tests ergeben hatten. Die üblichen Verzögerungen bei Handwerk und Bauarbeiten kämen noch dazu, sagte Lindaus Oberbürgermeister Gerhard Ecker.

Wenn das Parkhaus am Freitag übergeben wird, ist es nach Angaben der Stadt zwar für den Verkehr freigegeben, aber es sind noch etliche Arbeiten zu erledigen. So fehlen noch diverse technische Ausstattungen, die bis Ende August oder Anfang September weitestgehend fertiggestellt sein sollten. Aus diesem Grund kann zunächst auch das vor Ort geplante Servicebüro noch nicht besetzt werden. Bis Ende August werden auch die Feuerwache, Sanitärräume für Bootslieger, Fahrradboxen und WC-Anlagen in Betrieb genommen. Damit gibt es zwar jetzt auf der Lindauer Insel knapp 400 Parkplätze mehr, das Parken darin kostet pro Stunde 1,60 Euro. Ein Ende des Verkehrschaos' ist aber nach wie vor nicht in Sicht – denn die meisten Baustellen bleiben den Lindauern noch erhalten.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare