Das Parkhaus in Stein kann kommen
Velo-Parking und Begegnungszonen sind fertig. Jetzt folgt das Parkhaus.
Velo-Parking und Begegnungszonen sind fertig. Jetzt folgt das Parkhaus. | Bild: Nadine Böni
Kanton Aargau
31.07.2017 23:59
Gegen das von den SBB geplante Projekt sind keine Einsprüche eingegangen. Baustart ist für Anfang 2018 vorgesehen

Der Bahnhof Stein-Säckingen hat ein neues Gesicht. In den vergangenen Monaten wurde der Vorplatz zu einer Begegnungszone umgestaltet. So sind unter anderem die alten Unterstände auf dem Bahnhofplatz und die Verladerampen beim Güterschuppen rückgebaut worden. Dies war notwendig, um auf dem Bahnhofplatz drei neue Bushaltekanten zu erstellen.

Die Neugestaltung ermöglicht eine Bedienung mit den Gelenkbussen der Postauto AG. Eine elektronische Informationstafel gibt außerdem Auskunft über die aktuellen Abfahrtszeiten. Inzwischen ist auch das neue, doppelstöckige "Bike+Rail"-Veloparking fertiggestellt. Es entstanden 64 neue Abstellplätze, was das Angebot am Bahnhof von bisher 24 auf neu 88 Plätze für Zweiräder erhöht. Die Anlage verfügt über eine helle, energieeffiziente LED-Beleuchtung.

Die Umgestaltung des Vorplatzes sowie das Velo-Parking haben rund 800 000 Schweizer Franken gekostet. Beteiligt sind neben der SBB auch die Gemeinde und der Kanton. Sie erhoffen sich von den Maßnahmen eine "Verbesserung der Aufenthaltsqualität am Bahnhof", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Die Arbeiten am Bahnhof sind damit allerdings noch nicht abgeschlossen. Denn gute Nachrichten gibt es für die SBB von der Gemeinde: Gegen ihr Baugesuch für das Parkhaus am Bahnhof Stein-Säckingen sind während der Auflagefrist keine Einsprachen eingegangen. Das bestätigt Gemeindeschreiber Sascha Roth auf Anfrage. Entsprechend soll demnächst die Baugenehmigung für das Projekt erteilt werden.

Die SBB planen den Bau eines dreistöckigen Parkdecks mit vier Parkebenen. Das Gebäude ist auf der Fläche der bereits heute bestehenden "Park+Ride-Plätze" vorgesehen. "Das Parkdeck soll Platz für rund 250 Parkplätze bieten", sagt SBB-Mediensprecher Oliver Dischoe. Das wäre im Vergleich zu heute praktisch eine Verdoppelung des Angebots. Derzeit stehen am Bahnhof 132 Plätze zur Verfügung.

Baubeginn und Eröffnung des Parkhauses sind laut Dischoe abhängig von der Erteilung der Baugenehmigung. "Sobald diese vorliegt, erfolgt die Ausschreibung der Arbeiten", so der Mediensprecher. Derzeit gehen die SBB von einem Baubeginn Anfang 2018 aus. Die Kosten liegen bei rund vier Millionen Schweizer Franken. Der Kanton Aargau übernimmt die Hälfte.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare