Die Band Longlines mit (von links) Gründungsmitglied Peter Bauhofer, Thomas Güttinger, Christine Hölzel, Schlagzeuger Alexander Hönig (verdeckt), Björn Krüger und Christian Steidle animierte mit ihrer breiten Songpalette in der Bürgerhalle in Kreenheinstetten zum Mittanzen.
Vielen Dank
Wir freuen uns, dass Sie bereits einige SK Plus Artikel gelesen haben. Als Dankeschön schenken wir Ihnen mit dem Gutscheincode* DANKE2016 5,00 € auf Ihre nächste Bestellung im SÜDKURIER Onlineshop.
Herzlich willkommen!
Wir freuen uns, Sie auf SÜDKURIER Online zu begrüßen. Erfahren Sie im großen Online-Themenpaket "SÜDKURIER macht fit" alles rund um die Themen Kraft, Ausdauer, Dehnung und Entspannung. Hier kommen Sie in Schwung und starten fit und gesund in den Frühling.
Benefizkonzert: Spaß an Musik und Hilfe für Kinder
Leibertingen
08.11.2015 15:09
Beim Benefiz-Konzert in Kreenheinstetten stehen die „Longlines“, „Die Brasserie“ und ein Chor auf der Bühne. Die „Longlines“ feiern mit der Veranstaltung ihr zehnjähriges Bestehen und spenden den Erlös an die Nachsorgeklinik Tannheim. Zahlreiche Besuchern feiern abschließend mit DJ JS bis spät in die Nacht.
Zahlreiche Besucher kamen in die Bürgerhalle von Kreenheinstetten, um mit den Bands „Longlines“ und „Die Brasserie“ zu tanzen, zu feiern und gleichzeitig die Nachsorgeklinik Tannheim bei Villingen-Schwenningen zu unterstützen. Ausschlaggebend für das Benefiz-Konzert war das zehnjährige Bestehen der Longlines. „Wir wollten die Einnahmen des Konzerts auf alle Fälle spenden“, berichtet Leadsängerin Christine Hölzel aus Meßkirch-Rohrdorf. Dass das Geld für Kinder sein sollte, darüber seien sich die Bandmitglieder ziemlich schnell einig gewesen.

Hölzel zeigte sich glücklich darüber, dass sich ein knappes Dutzend Sponsoren aus der Region, aber auch aus Illmensee und Überlingen, gefunden habe. „Es ist schön für uns, dass sich so viele bereit erklärten, mitzuhelfen“, freut sich die Sängerin und Organisatorin des Konzerts. Sie bedankte sich besonders bei Mike und Michelle Halder, die Autogramme verteilten und den Erlös ihres Souvenir-Stands spendeten.



Die Band Longlines mit (von links) Gründungsmitglied Peter Bauhofer, Thomas Güttinger, Christine Hölzel, Schlagzeuger Alexander Hönig (verdeckt), Björn Krüger und Christian Steidle animierte mit ihrer breiten Songpalette in der Bürgerhalle in Kreenheinstetten zum Mittanzen.
» alle Bilder ansehen

Insgesamt kamen an diesem Abend knappe 3000 Euro zusammen. Als herzliches Dankeschön an alle Konzertbesucher las Roland Wehrle, Geschäftsführer der Nachsorgeklinik, das Gedicht einer ehemaligen Patientin vor mit dem Titel „Gib mir noch ein bisschen Zeit“. Der Geschäftsführer ermunterte alle, die Zeit zu nutzen, sich beim Konzert zu amüsieren und zu freuen, denn das würden seine Patienten in diesem Falle auch tun.

Diese Aufforderung bildete den Startschuss für die jungen Burschen von „Die Brasserie“, um auf die Bühne zu stürmen und mit ihren Blechblasinstrumenten temporeich loszulegen. „Let us entertain you!“ ließen sie ihren fröhlichen Schlachtruf zum Partyspaß hören. Dass sie im Nu für Stimmung sorgen können, haben die zehn Musiker bereits beim SWR4-Blechduell bewiesen, wo sie in diesem Jahr den zweiten Platz erreichten. Seither sind sie mit ihren Lederhosen und Blasinstrumenten in ganz Deutschland unterwegs. „Benefizkonzerte sind für uns auch eine ganz wichtige Sache“, erklären sie kurz vor ihrem Auftritt.

Auf der Bühne fetzten sie los mit Brass aus der eigenen Feder, kombiniert mit aktuellen Songs, Hip-Hop, Ska-Klängen und Reggae-Elementen. Die Trompeten und Posaunen schallten mächtig durch den Saal, wo die Konzertbesucher tanzten und die Jungs nicht ohne einige Zugaben wie ein temporeiches „Safe and Sound“ oder „We are the world“ von Michael Jackson gehen ließen.

Die Partyband „Longlines“ bot eine breite Palette von Tanzmusik – von aktuellen Pop-Songs, Oldies, Schlagern, Stimmungshits bis zu Country und Rock'n'Roll. Sie rockten mit „Satisfaction“ der Rolling Stones ab, ließen aber auch „Atemlos“ von Helene Fischer erklingen. Zwischendurch sang Leadsängerin Christine Hölzel mit dem Kreenheinstetter „Chor o.N.“ einige Lieder. Dabei bewies Hölzel, dass sie bei einem Gospel auch zu einer kraftvollen Soul-Stimme wechseln kann. Die Besucher hatten viel Spaß bei Live-Musik und konnten nach Mitternacht noch mit DJ JS richtig abtanzen.

Exklusive Lieblinge aus unserer limitierten SEEStück-Kollektion für echte See-Liebhaber jetzt auf SÜDKURIER Inspirationen entdecken!

0 Kommentare