21 Kilometer durch den Hegau
Das Organisationsteam für den Halbmarathon (von links): Singens Sportchef Bernd Walz, Roland Brecht (Vorsitzender des Sportausschusses), Bürgermeisterin Ute Seifried, Monika Graf-Bock (Sportamt), Michael Turchi (Vorsitzender DJK) und Cheforganisator Marc Burzinski. <em>Bild: Stadtverwaltung</em>
Das Organisationsteam für den Halbmarathon (von links): Singens Sportchef Bernd Walz, Roland Brecht (Vorsitzender des Sportausschusses), Bürgermeisterin Ute Seifried, Monika Graf-Bock (Sportamt), Michael Turchi (Vorsitzender DJK) und Cheforganisator Marc Burzinski. Bild: Stadtverwaltung
Singen
11.08.2017 13:32
Am 24. September erwartet die Stadt wieder viele Laufsportbegeisterte zum 20. Halbmarathon

Die Stadt Singen wird ihrem Ruf als Sportstadt immer wieder aufs Neue gerecht. Ein außergwöhnliches Ereignis war im Juni die Mountainbike-Weltmeisterschaft im Hegau mit Start und Ziel am Singener Rathaus. Kaum beendet, haben die Vorbereitungen für den Hegau-Halbmarathon in Singen begonnen. Dieser wird nun bereits zum 20. Mal ausgetragen und am Sonntag, 24. September, ab 9.30 Uhr ebenfalls am Rathaus.

Auch nach 20 Läufen habe der Halbmarathon in Singen als größte Laufsport-Veranstaltung im Hegau und weit darüber hinaus nichts von ihrer Anziehungskraft verloren, teilt das Organisationsteam rund um Marc Burzinski mit. Veranstalter sind die Stadt und DJK. Zahlreiche Sponsoren unterstützen das Sportereignis.

Vielerorts schießen ähnliche Läufe wie Pilze aus dem Boden. Dennoch behaupte sich die Singener Traditionsveranstaltung mit beständig hohen Teilnehmerzahlen, heißt es aus dem Sportamt. Weit mehr als 1100 Läuferinnen und Läufer gingen im vergangenen Jahr wieder an den Start. Und auch zum 20. Lauf am Sonntag, 24. September, erwarten die Stadt und der DJK Singen wieder eine große Beteiligung an diesem Sportereignis.

Ein autofreier Sonntag im Jahr 1998 war Anlass für den ersten Halbmarathon, den der damalige Sportchef, Alfred Klaiber, gemeinsam mit dem DJK Singen und der Jedermann-Sportgruppe ins Leben rief. Der ehemalige Oberbürgermeister Andreas Renner unterstützte den Lauf und sicherte sich als begeisterter Hobbyläufer die Startnummer eins. Das neue Sportereignis war zunächst nur für einige Jahre konzipiert, wurde aber rasch zum „Dauerläufer“ und ist heute aus dem Kalender vieler Freizeitsportler nicht mehr wegzudenken.

Breite Unterstützung des Laufs durch Singener Unternehmen unterstreicht von Anfang an die enge Verbundenheit dieses Events mit Stadt und Region. War zunächst die Allianz-Versicherung Hauptsponsor des Halbmarathons, fördert nun die Sparkasse Hegau-Bodensee als Namensgeber die Veranstaltung maßgeblich, begleitet von mehr als einem Dutzend weiterer Betriebe.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare