Eigenbetrieb Abwasser im grünen Bereich
Wehr
11.08.2017 18:03
Ein halbes Jahr nach Gründung des neuen Eigenbetriebs Abwasser zeigt sich die gute Kalkulation von Einnahmen und Ausgaben

Erstmals konnte der technische Geschäftsführer Frank Lückfeldt im Wehrer Gemeinderat einen Finanzzwischenbericht für den erst zu Jahresbeginn gegründeten Eigenbetrieb Abwasser abgeben. Vergleichzahlen zu den Vorjahren gibt es zwar naturgemäß noch keine, Lückfeldt zeigte sich dennoch zufrieden mit der Entwicklung. „Die Kläranlage läuft tadellos. Die Betriebskosten liegen im kalkulierten Bereich.“

Aktuell beschäftige er sich mit der Vorplanung der Schlammfaulungsanlage, die in Verbindung mit einem Blockheizkraftwerk, bald Energie erzeugen und gleichzeitig Entsorgungskosten einsparen soll. Hohe Investitionen seien in diesem Jahr in der Sparte Abwasserkanal eingeplant. 160 000 Euro kostet die Sanierung des Kanals in der Öflinger Brühlstraße, die Ende August abgeschlossen werden kann, 25 000 Euro mehr als kalkuliert. Durch die vollen Auftragsbücher der Baufirmen sei hier wohl bald mit noch höheren Kosten für notwendige Sanierungsmaßnahmen zu rechnen, erklärte der Betriebsleiter. Schon jetzt gebe es an einigen Posten Kotsenüberschreitungen gegenüber der Kalkulation vom Jahresanfang. Diese könnten jedoch an anderer Stelle wieder ausgeglichen werden, so dass die Ausgaben insgesamt im Bereich des kalkulierten Ansatzes blieben. Mehrkosten gebe es beispielsweise durch die Aufstockung des Personals um eine fünfte Stelle. Im Gegenszug könnten dadurch aber die Fremdleistungen von externen Firmen deutlich zurückgefahren werden. „Die Gründung des Eigenbetriebs ist gut angelaufen“, so Lückfeldts Fazit.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare