Glosse: Alltagswanderung
Gerald Edinger
Gerald Edinger | Bild: Südkurier
Bonndorf
11.08.2017 18:45
Einen augenzwinkernden Blick auf eine bunte Woche wirft der Bonndorfer Lokalredakteur Gerald Edinger. Er wandert durch die Wutachlucht, thematisiert die Bundestagswahl, ein Theaterstück und das Kinder-Ferienprogramm.

Ein Blick zurück auf die SÜDKURIER-Woche in Bonndorf zeigt die bunte Palette des Lebens in Stadt und Region. Die Wandersaison hat ihren Kulminationspunkt noch nicht überschritten, da kam mir der Gedanke, mal selbst wieder die Wanderschuhe zu schnüren. Endlich, nach sieben Jahren in der Bonndorfer Redaktion habe ich es geschafft, mit dem Ranger durch die Wutachschlucht zu wandern. Immer wieder hatte ich mir das vorgenommen. Nun konnte ich die Natur genießen und habe Dinge erfahren, die ich nicht gewusst habe. Klar, dass ein Schreiberling wie ich etwas daraus macht und den Lesern präsentiert. Unsre Zeitung hat nun damit begonnen, die Bundestagskandidaten unseres Wahlkreises vorzustellen. Am 24. September haben wir alle dann die Wahl, vorher ist aber noch Wahlkampf. Wie der wird? Keine Ahnung! Dass dabei auch immer ein bisschen Theaterdonner dabei ist, dürfte niemanden überraschen. Apropos Theater: Die Landfrauen aus Gündelwangen proben mitten im Sommer ein neues Stück. Wenn andere am Strand liegen und es sich gut gehen lassen, schwitzen die Schauspieler und büffeln die Texte von Bürgermeister Michael Scharf, der mit seinem Ensemble schon das vierte selbst verfasste Stück am Ende der Schulferien präsentiert! Ich fange an zu grübeln: Hat man als Bürgermeister wirklich so viel Zeit, Stücke zu schreiben? Für eine Umorientierung in Sachen Berufswahl ist es für mich (leider) zu spät. Egal, lustig wird es nach den bisherigen Erfahrungen auf jeden Fall wieder werden.

Es geht diesmal um alte Menschen, die in einer Wohngemeinschaft leben – wäre das auch was für mich? Schließlich wedelt die Rentenkasse bei mir schon zart mit einem monatlichen Scheck. Ob der zum (Über)Leben reicht, das wird man sehen. Darüber müssen sich die Kinder des Bonndorfer Ferienprogramms noch keine Gedanken machen. Für sie stehen Spaß und Spiel auf dem Programm – ob auf einem Bio-Bauernhof oder beim Golfen. Ich wünsche unseren Lesern ein schönes Wochenende mit Spiel und Spaß. Vielleicht kramen Sie mal wieder das alte Federballspiel oder etwas anderes aus der „Spielekiste“. Solche Kisten bergen übrigens nach Jahren der Nichtbeachtung auf jeden Fall Überraschungen…gerald.edinger@suedkurier.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare