Die Singgemeinschaft Mühlhofen steht im Zeichen des Chorleiterwechsels
Die Millyards, der Gospelchor der Singgemeinschaft Mühlhofen, haben seit Jahresbeginn keinen Dirigenten mehr. Bilder: Verein
Die Millyards, der Gospelchor der Singgemeinschaft Mühlhofen, haben seit Jahresbeginn keinen Dirigenten mehr. Bilder: Verein
Tatiana Agnano stammt ursprünglich aus der Ukraine, wohnte eine Zeit lang in Trier und ist jetzt seit einiger Zeit in Oberuhldingen. Sie hat schon einige Chöre geleitet.
Tatiana Agnano stammt ursprünglich aus der Ukraine, wohnte eine Zeit lang in Trier und ist jetzt seit einiger Zeit in Oberuhldingen. Sie hat schon einige Chöre geleitet.
Uhldingen-Mühlhofen
21.04.2017 12:38
Nach dem Rücktritt von Dieter Gebauer gibt Tatiana Agnano im Gemischten Chor den Ton an. Die Millyards, der Gospelchor der Singgemeinschaft, sind noch auf der Suche nach einem neuen Dirigenten.

Uhldingen-Mühlhofen – Die Millyards – der Gospelchor der Singgemeinschaft Mühlhofen (SGM) – haben seit Jahresbeginn keinen Dirigenten mehr. Das teilte Dorothee Rau, Vorsitzende des Vereins, mit. Für den Gemischten Chor hat die SGM dagegen Tatiana Agnano gewinnen können, sie hat die Proben seit dem 13. März übernommen. Seit Januar war dafür Axel Wagner, Ex-Vorsitzender des Vereins, zuständig. "Die neue Chorleiterin stammt aus der Ukraine, wohnte eine Zeit lang in Trier und ist jetzt in Oberuhldingen. Sie hat schon einige Chöre geleitet", so Rau.

Nach dem letzten Konzert im Vorjahr habe eine Nachricht wie ein Donnerschlag eingeschlagen. Dieter Gebauer, Dirigent des Gemischten Chors und der Millyards, habe seine Aktivitäten im Chor erst mal ruhen lassen wollen. Rau: „Wir hatten dafür volles Verständnis und wollten ihm Zeit geben.“ Gebauer sei ein nicht wegzudenkender Teil der SGM gewesen. Er habe zwei Chöre „mit wahnsinnig viel Einfühlungsvermögen, höchster Musikalität und Professionalität über 25 Jahre geleitet“, so Dorothee Rau. "Er war einfach ein Teil von uns. In uns war immer die Hoffnung, dass er zurückkommt."

Dies habe sich aber Anfang des Jahres nicht bewahrheitet. "Wir mussten also auf die Suche nach neuen Dirigenten gehen.“ Für den Gemischten Chor sei man inzwischen fündig geworden, die Suche nach einem Dirigenten für die Millyards gehe aber noch weiter. Die Sänger hätten trotzdem weiter geprobt. Christoph Schubert, Leiter des Jugendchors, habe mit ihnen Stimmbildung gemacht „und es war total spannend und anstrengend und hat dem Chor ganz viel gebracht“, sagte Rau. Nach ihren Worten erwarten die Millyards von ihrem neuen Dirigenten unter anderem hohe Musikalität, pädagogisches Geschick, hohe Motivations- und Begeisterungsfähigkeit. Er sollte altes Liedgut erhalten, aber auch neue Wege gehen und Disziplin und Pünktlichkeit einfordern, so Rau.

Ihrer Darstellung zufolge war das vorige Jahr für die SGM ein durchweg positives Jahr. Es sei abwechslungsreich und gespickt mit Terminen gewesen. Es seien erneut schwarze Zahlen geschrieben worden, wenn es auch keine großen Beträge gewesen seien. „Ein gutes Hafenfest , das neue Aachinselfest und die Bereitschaft der Mitglieder, zu bestimmten Aktivitäten einen größeren Eigenanteil zu leisten, haben dazu beigetragen“, so Vorsitzende Rau. Zukunftsweisend wurde ihr zufolge beschlossen, die Jahresbeiträge geringfügig zu erhöhen. Die Aktiven zahlen jetzt 30, die fördernden Mitglieder 20 Euro.

Die Vorstandswahlen erbrachten folgendes Ergebnis: Dorothee Rau (Vorsitzende), Franziska Heil (Stellvertreterin), Kirsten Heiler (Kassierer), Elke Kellner (Schriftführer), Rosi Barz (Beisitzer gemischt), Petra Steinhauser (Beisitzer Gospel), Jonathan Ristow (Beisitzer Jugendchor), Kirsten Heiler (Chronist), Sabine Kischlat (Notenwart) und Rita Serr (Vertreter Passive).

Außerdem standen Ehrungen an: 20 Jahre bei der SGM sind Angela Fladt, Sabine Kischlat und Axel Wagner.

Ihre Meinung ist uns wichtig
0 Kommentare